zur Navigation springen

Resort Linstow : Indianershow steht im Zeichen der Zehn

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Neues zum zehnten Geburtstag: Die Mitarbeiter um Volker Wünsche überraschen die Gäste mit vielen Höhepunkten.

von
erstellt am 12.Mai.2016 | 12:00 Uhr

Sie gehen wieder los, die Proben zur großen Indianershow im Linstower Van-der-Valk-Resort. Am Dienstagabend trafen sich die Protagonisten – allesamt Mitarbeiter des Vier-Sterne-Hauses – und schlüpften zum ersten Mal in ihre Rollen als wilde Indianer, schießwütige Cowboys oder heißblütige Mexikanerinnen, um „Die Legende vom Zeichen der Zehn“ zu lüften. Auch diese nunmehr zehnte Auflage stammt aus der Feder von Unternehmenssprecher Volker Wünsche. „Natürlich bleibt Altbewährtes erhalten, aber es wird auch viel Neues zu erleben geben“, verspricht der Autor schon jetzt.

Ein erster zentraler Schritt für das Gelingen der Veranstaltung seien die Tonaufnahmen, die am kommenden Dienstag von allen Darstellern gemacht werden. „Wie in den Vorjahren kommen die Dialoge vom Band. Für das Publikum ist das kaum merklich und man darf ja auch nicht vergessen, dass das hier alles Laien sind, die in ihrer Freizeit proben“, sagt Wünsche. Die Tonaufnahmen geben den Protagonisten Sicherheit auf der Bühne. „Einfach ist das aber nicht. Der Text muss sitzen und die Aussage rüber kommen. Dafür kommt extra ein Sprachtrainer. Das wird richtig anstrengend“, gibt Volker Wünsche einen Einblick.


Erstmals Live-Element in der Aufführung


„Aber“, sagt Wünsche und fügt hinzu: „wir planen erstmals in zehn Jahren Indianershow auch ein Live gesprochenes Element im und mit dem Publikum – die Gäste dürfen gespannt sein.“ Ohnehin soll das Publikum in dieser Spielzeit viel stärker eingebunden werden. Erstmals kommen die Darsteller auch auf den Publikumshang. „Natürlich wird es auch wieder Tänze in den Pausen geben. Das ist besonders bei den kleinen Gästen beliebt“, weiß Volker Wünsche, der sich in diesem Jahr ausnahmsweise keine Rolle geschrieben hat, sondern sich ganz auf die Regie konzentriert. Außerdem verspricht das Team von der Indianershow auch wieder eine unterhaltsame Geschichte voller Spannung, Humor sowie zahlreichen Stunteinlagen und vielen pyrotechnischen Effekten. In einer Hauptrolle ebenfalls wieder mit dabei ist Alexandra Krüger von der Amazonenshow aus Gnevsdorf. Karina Vandersee-Müller aus Neu Poserin sorgt für eindrucksvolle Showelemente mit ihren Pferden von der Comanchen Ranch.

„Für unsere Mitarbeiter und auch für mich, ist die Indianershow die beste Teambildende Maßnahme, die es gibt. Für die Teilnehmer bleibt sie immer ein einzigartiges Erlebnis – darum machen einige auch schon seit der ersten Spielzeit mit“, fasst Volker Wünsche zusammen. Bis zur Premiere am 12. Juli proben die Darsteller noch etwa sechs bis sieben Mal. „Dann muss es sitzen – aus der Erfahrung heraus tut es das aber auch“, weiß Volker Wünsche.

Termine: 5. Juli, 19.30 Uhr – öffentliche Generalprobe mit eingeschränktem Programm; 12. Juli bis 30. August jeden Dienstag um 19.30 Uhr Vorstellung


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen