zur Navigation springen

Feuerwehrsport : In Startlöchern zur Feuerwehrmeisterschaft

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Team MV: Charlottenthaler Feuerwehrsportler mit guten Chancen bei Wettkämpfen vom 28. bis 30. Juli in Rostock.

Die Feuerwehren im Land zählen bereits die letzten verbleibenden Tage bis zum Höhepunkt des Jahres. In Rostock findet vom 28. bis 30. Juli die Deutsche Meisterschaft im Feuerwehrsport mit über 1300 Teilnehmern statt. Mit dabei in der Kategorie Sport ist das Team Mecklenburg-Vorpommern, welches mit über 40 Kameraden sowohl zwei Frauen- als auch zwei Männermannschaften ins Rennen schickt. Zahlenmäßig ist die Freiwillige Feuerwehr Charlottenthal im Team MV am stärksten vertreten. Sie entsendet 17 Feuerwehrleute in das Team, darunter auch Stephanie Rost, aktuelle Landesmeisterin auf der Hindernisbahn. In dieser Disziplin hält sie zudem den deutschen Rekord. Sowohl die Frauen als auch die Männer vom Team MV haben beim Kampf um gute Platzierungen auf dem Treppchen sehr gute Chancen.

Bereits morgen kommen die Mannschaften in ihren Quartieren an. Donnerstagabend findet bereits ein erster Höhepunkt des gesamten Wettkampfes statt. Im Hakenleitersteigen, das erstmals bei einer Deutschen Meisterschaft von Frauen und Männern bestritten wird, werden sich die Besten Deutschlands im Rostocker Stadthafen auf der Haedgehalbinsel messen.

Bereits um 8 Uhr beginnen am darauffolgenden Tag die Vorläufe der 100m-Hindernisbahn der Frauen und Männer. Hierbei gilt es in möglichst kurzer Zeit 100 Meter mit feuerwehrtechnischen Hindernissen zu überwinden. Hier hält Stephanie Rost aus Charlottenthal seit über vier Jahren hier den deutschen Rekord von 18,20 Sekunden.

Direkt im Anschluss geht es für die Frauen zur Gruppenstafette. Auch hier halten die Frauen aus dem Team MV den aktuellen deutschen Rekord, der bei der letzten Deutschen Meisterschaft in Cottbus aufgestellt wurde (82,42 Sekunden). Daran beteiligt waren aus Charlottenthal Sonja Neubauer, Maria Grosche und Stephanie Rost. Am Nachmittag des Tages findet die 4x100m-Hindernisstaffel statt. Hier starten wieder Frauen und Männer. Die Zeiten für diese Disziplin liegen bei den Männern um die 63 Sekunden und bei 70 Sekunden bei den Frauen. Die Rekorde werden hier jeweils vom Team MV gehalten, erneut mit starker Beteiligung aus Charlottenthal.

Der letzte Wettkampftag beginnt dann mit dem Löschangriff Nass. Erstmalig starten hier auch „reine“ Löschangriff-Mannschaften neben den Feuerwehrsportlern. Insgesamt gehen an diesem Tag 50 Mannschaften an den Start. Abgeschlossen wird der Wettkampf dann am frühen Nachmittag mit den Finalläufen der Männer und Frauen in der 100m-Hindernisbahn. Für das Finale qualifizieren sich jeweils die 24 besten Männer und Frauen der Vorläufe.

Ebenfalls wird es Wettkämpfe für die Jugendfeuerwehren in den traditionellen Disziplinen geben. Für die Jugend tritt aus MV Krakow am See und Rostock an. Einen besonderen Anreiz bieten die Deutschen Meisterschaften weiterhin, weil sich die Sieger und Zweit- bis teilweise Drittplatzierten für die 16. Internationale Feuerwehrolympiade des CTIF nächstes Jahr in Villach (Österreich) qualifizieren.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen