Im Stadion: Zeugnisse statt Pokale

Hielten die Schülerrede für die Abiturienten: Rickard Fürstenau und Katharina Knoch.
1 von 2
Hielten die Schülerrede für die Abiturienten: Rickard Fürstenau und Katharina Knoch.

Coronavirus verschafft Abiturienten und Zehntklässlern am Recknitz-Campus Schulabschluss mit besonderem Flair

von
23. Juni 2020, 05:00 Uhr

Eine hoffentlich einmalige Premiere für die Feiern zum Schulabschluss erlebten Schüler und Lehrer und ihre Eltern und Gäste am Recknitz-Campus Laage. Dass er einmalig wird – im betrüblichen Sinne – ist mit den Folgen des neuartigen Corona-Virus zu begründen, der das Leben aller durcheinandergeworfen hat. Gerade in der Schule ist dies jeden Tag spürbar.

Das andere Einmalige – das im positiven Sinne – war die Form der Zeugnisausgabe. Es begann mit einer flüchtigen Idee, wie man eine Veranstaltung planen könnte, die einerseits den derzeit geltenden Verordnungen entspricht und dennoch einen würdigen und feierlichen Abschluss der zehn beziehungsweise zwölf Schuljahre darstellt. Es gründete sich eine sogenannte „Task-Force-Abschluss-2020-trotz-allem“, bestehend aus Musik-, Kunst-, Religions-, Sport- und Grundschullehrern sowie den Klassenlehrerinnen. Itslearning- und WhatsApp-Gruppen wurden gebildet, es wurde koordiniert und organisiert. Das Ergebnis war grandios.

Der Laager SV und die Stadt stellten die Recknitzkampfbahn zur Verfügung, die neunten Klassen bauten und dekorierten eine Bühne, so dass in zwei Durchgängen mit liebevoll und individuell arrangierten Programmen die Jahrgangsabschlüsse des Regionalschulbereiches und des Abiturjahrgangs auf festlich geschmückten Stühlen der Zeugnisausgabe entgegensehen konnten. Ein traditionelles Programm mit Musik, Reden und Auszeichnungen folgte, das offizielle Zeremoniell war eine Premiere. Nach dem Vorbild amerikanischer Collegefilme wurden die Namen der Schüler verlesen, die einzeln auf die Bühne kamen, ihr Zeugnis und ein Präsent der Klassenlehrerinnen erhielten, für ein kurzes Foto posierten und die Bühne auf der anderen Seite wieder verließen. Für die Abiturienten sprachen Katharina Knoch und Rickard Fürstenau, für den Regionalschuljahrgang Alina Auls. Sie erinnerten an wichtige und lustige Ereignisse ihres Schullebens und dankten den Lehrern und besonders ihren Klassenleiterinnen, die sich die eine oder andere Träne wegwischen mussten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen