Warnow : Im Sommer fahren wieder Boote

Roland Sieck freut sich schon jetzt auf den 1. Mai. Dann können Besucher endlich wieder Touren auf der Warnow mit kleinen Booten unternehmen.
Roland Sieck freut sich schon jetzt auf den 1. Mai. Dann können Besucher endlich wieder Touren auf der Warnow mit kleinen Booten unternehmen.

Bootsverleih nimmt am 1. Mai Betrieb auf / Warnowbrücke vorerst nicht passierbar

von
19. März 2015, 06:00 Uhr

Vor zwei Jahren hatte Roland Sieck seinen Bootsvereleih hinter der Schwaaner Kunstmühle eröffnet. Die Saison war verheißungsvoll und 2014 sollte der Betrieb weitergehen. Dann war aber unerwartet Schluss mit den fröhlichen Bootsfahrten auf der Warnow: Im September 2013 kamen Vertreter des Umweltamtes Schwaan, um den anliegenden Rundwanderweg zu begutachten. Dieser liegt im Schutzgebiet „Unteres Warnowtal“. „Das ist alles im Einklang mit der Kommune entstanden“, war Sieck damals sicher, dass er bei der Routineüberprüfung nichts zu befürchten hatte.

Entgegen aller Erwartungen sei jedoch vieles moniert worden, vor allem der Anlegesteg. Der Schilfgürtel entlang der Warnow würde dauerhaft durch den Bootsverleih beeinträchtigt, hieß es. Ein Kritikpunkt, den Sieck nur bedingt versteht, denn die Anlegestelle, ist so gar nicht naturnah. Die Boote legen an einem Steg an, der an einer massiven Stahlspundwand anliegt. „Das war ehemals Industriegelände“, so Sieck. Die Stahlkonstruktion ist also alles andere als neu. „Das hätte man normalerweise in kurzer Zeit regeln können“, so Sieck. Die vorgegebenen Verfahren kosteten aber so viel Zeit, dass erst jetzt – nach einer Saison Pause – alles geklärt ist und er wieder mit seinem Bootsverleih starten kann.

„Am 1. Mai geht es wieder los. Die Stadt hat hier schon mächtig aufgeräumt“, freut sich Roland Sieck, dass in diesem Jahr endlich wieder Boote fahren werden. „Die Stadt wird den Steg noch sanieren.“ Dann ist bis Mai wirklich alles erledigt und die Besucher kommen zu einem gepflegten Ausgangsort für Ausflüge in die Natur. „Wir sind zufrieden, dass wir jemanden haben, der dort den Bootsverleih privat betreibt“, kommentiert Schwaans Bürgermeister Mathias Schauer.

„Der Steg bleibt öffentlich“, erklärt Sieck. Denn Wasserwanderer sollen jederzeit – auch außerhalb der Öffnungszeiten – anlegen können. Während der Öffnungszeiten heißt er Wasserwanderer gern willkommen. „Wenn es ein oder zwei Boote sind, passe ich auch gern mal drauf auf“, sagt Sieck.

Im Mai können Gäste des Bootsverleihs zunächst den nördlich der Warnowbrücke gelegenen Teil des Gewässers befahren. Die Brücke selbst ist für Ausflüge tabu, solange die Baustelle besteht. „Ich hoffe, dass die Baustelle früher fertig wird, so dass die Leute im Sommer schon wieder unter der Brücke durchfahren können“, so Sieck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen