Ausleihe im Internet : Im Netz in digitale Bibliothek eintauchen

Unterricht mit Laptop: Tilmann Wesolowski (l.) von der Güstrower Bibliothek stellte den Erstklässlern der Kersting-Grundschule mit Schulleiter Ralph Grothe die neue Onleihe vor.
Unterricht mit Laptop: Tilmann Wesolowski (l.) von der Güstrower Bibliothek stellte den Erstklässlern der Kersting-Grundschule mit Schulleiter Ralph Grothe die neue Onleihe vor.

Uwe-Johnson-Bibliothek Güstrow startet in Kersting-Grundschule neues Onleihe-Angebot / Schule setzt immer mehr auf digitale Medien

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
06. November 2015, 06:00 Uhr

Start für die so genannten Onleihe in Güstrow: Nachdem bereits einen Tag zuvor der landesweite Onleihe-Verbund ans Netz gegangen war, zog gestern die Uwe-Johnson-Bibliothek nach – und zwar in der Kersting-Grundschule in Güstrow. „Die Schule, mit der unsere Bibliothek seit Jahren eng kooperiert, ist der richtige Ort, das neue Angebot vorzustellen“, ist Bibliotheksmitarbeiter Tilmann Wesolowski überzeugt. „Bei der Onleihe gibt es nicht nur einen großen Bereich für Kinder- und Jugendliteratur, sondern es handelt sich um ein zeitgemäßes Angebot, das vor allem auch junge Nutzer anspricht.“

Mit der Onleihe können jetzt erstmals landesweit rund 45 000, ausschließlich digitale Medien (E-Books, Hörspiele oder auch digitale Zeitschriften) im Internet für eine begrenzte Zeit ausgeliehen werden. 31 Bibliotheken in MV haben sich dem Verbund angeschlossen, darunter auch Güstrow. „Das ist ein neuer Service für unsere Bibliotheksnutzer. Die Onleihe macht es möglich, ortsungebunden und unabhängig von den Öffnungszeiten auszuleihen. Digitale Medien gehören heute einfach zum Alltag. Bibliotheken haben einen Grundversorgungsauftrag und mit der Onleihe können wir den jetzt noch breiter erfüllen“, sagt Wesolowski. Dass dass Ausleihen digitaler Medien im Internet die Ausleihe „echter“ Bücher verdrängen könnte, sieht er hingegen nicht. „Die Leute nutzen beides. Wir werden dadurch keinen Einbruch bei der Ausleihe vor Ort haben“, so Wesolowski.

Schon jetzt verfügen zudem zahlreiche Grundschüler über internetfähige Handys und auch in der Kersting-Grundschule wird im Unterricht schon online mit Laptops gearbeitet, informiert Schulleiter Ralph Grothe. „Leider haben wir noch zu wenige Schüler-Laptops“, merkt er an. 15 konnten bisher mit Hilfe des Schulfördervereins angeschafft werden. Gestern wurde zudem in der Güstrower Schule das kabellose Internet (W-Lan) erstmals freigeschaltet. Grothe überlegt bereits, wie er die Onleihe im Schulalltag nutzen kann. „Darüberhinaus besuchen unsere Kinder regelmäßig die Bibliothek. Es ist total schön zu sehen, wie sie sich auf die Bücher stürzen“, sagt er. Tilmann Wesolowski verteilte gestern an die Erstklässler noch die Info-Hefte „Komm wir gehen in die Bibliothek“, die in kindgerechter Weise darstellen, wie eine zukunftsfähige Bibliothek aussieht und welchen Kundenservice moderne Bibliotheken leisten. Auch in anderen Güstrower Grundschulen will Wesolowski die Hefte demnächst verteilen.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen