zur Navigation springen

Offene Gärten Mecklenburg-Vorpommern : Im Einklang mit der Natur

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

27 Gärten im Landkreis Rostock öffnen am letzten Juni-Wochenende ihre Pforten für Besucher

Eine Stauden-Wiese möchte der Hobbygärtner Jochen Wegner in seinem Garten in Groß Potrems an der B 108 zwischen Laage und Rostock entwickeln. Schon seit Jahren arbeitet er daran, beobachtet die Entwicklung der Pflanzen, tauscht Stauden aus, fügt neue hinzu. Am letzten Juni-Wochenende (28./29. Juni) beteiligen sich Gabi und Jochen Wegner an der Aktion „Offene Gärten MV“. Beide freuen sich auf viele Gespräche. Einen Verkauf selbst gezogener Pflanzen, wie in den vergangenen Jahre praktiziert, soll es diesmal nicht geben. „Damit wir mehr Zeit für unsere Besucher haben“, erklärt Jochen Wegner.

Es so eine Eigenheit der Hobbygärtner: Sie reden gern über Pflanzen, geben Tipps und berichten von Erfahrungen, guten und schlechten. „Es ist ein ewiger Lernprozess“, gesteht Jochen Wegner. Es gehört einiges dazu eine Pflanzengemeinschaft zu etablieren, in der jeder Staude das zur Verfügung steht, was sie braucht. Dabei achtet Jochen Wegner darauf, möglichst Wildstauden in seinem Garten zu versammeln. Ausnahmen sind erlaubt. So mag er z.B. auf Rittersporne nicht verzichten. Zu wunderbar sei ihr Blau.

Mehr als 130 Gartenbesitzer, Gärtner und Mitglieder von Vereinen und Institutionen laden am letzten Juni-wochenende in ihre Refugien ein. Aufgeführt sind sie in einem handlichen Teilnehmerheft, das der organisierende Verein herausgibt.

Aus dem Landkreis Rostock kommen 27 Teilnehmer. Das Spektrum reicht vom Wassergarten in Walkendorf über den Garten der Steine in Neu Mierendorf bis zum Stauden-, Gemüse- und Rosengarten einschließlich Wildrosensammlung in Dorf Tatschow.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jun.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen