Hoppenrader geehrt : Hoppenrade würdigt Ehrenamtler

Rosemarie Jotzo (l.) im Gespräch mit Bürgermeisterin Birgit Kaspar
Foto:
Rosemarie Jotzo (l.) im Gespräch mit Bürgermeisterin Birgit Kaspar

Besonders aktive Bürger der Gemeinde und ihren Ortsteilen wurden für ihr Engagement geehrt

svz.de von
08. März 2016, 05:00 Uhr

Die Gemeinde Hoppenrade würdigte Engagement und Ehrenamt ihrer Bürger. Unter dem Motto „Stets findet Überraschung statt. Da, wo man’s nicht erwartet hat.“ von Wilhelm Busch lud die Gemeinde erstmals zu einem Empfang ein, um besondere Aktivitäten für die Gemeinschaft zu ehren. Viele Bürger waren dieser Einladung in den Saal des Gemeindezentrums gefolgt. Schnell fanden sich kleine Gesprächskreise zusammen, denn auch in der ländlichen Umgebung, immerhin umfasst die Gemeinde sechs Ortschaften mit fast 700 Einwohnern, trifft man nicht jeden Tag aufeinander.

Im Alltag ist der Hoppenrader Saal eher eine Sporthalle, denn an mindestens vier Tagen in der Woche wird hier Sport der verschiedensten Art getrieben. An diesem Tag allerdings waren die Tischtennisplatten und Turnmatten verschwunden. Ein festlich vorbereiteter Gemeindesaal und die äußerst aufmerksame und motivierte Begleitung der Gäste durch neun Jugendliche aus der Gemeinde stimmten die Anwesenden erwartungsfroh.

Gemeinsam lüfteten Petra Zimmermann, Vorsitzende des Kultur- und Sozialausschusses, und Bürgermeisterin Birgit Kaspar das sorgsam gehütete Geheimnis, wen die Gemeinde für Verdienste um das Allgemeinwohl ehren wird. Mit einem „großen Dankeschön“ wurden drei Hoppenrader bedacht: Regina Pahl vor allem für ihre Ideen und ihren Enthusiasmus rund um den Linedance-Sport, Wolfgang Schulz für sein langjähriges, verantwortungsbewusstes Engagement in verschiedensten Ehrenämtern für die Gemeinde und Dirk Kaiser für die Erstellung und Betreuung des Hoppenrader Internetauftritts sowie seine leidenschaftliche Arbeit in der Chronikgruppe.

Über ein „kleines Danke“ freuten sich Angelika Petersdorf aus Schwiggerow, Horst Noack aus Striggow und Gerhard Döll aus Lüdershagen, die sich seit vielen Jahren verlässlich und verantwortungsbewusst um eine ansehnliche und gepflegte Umgebung der Bushaltestellen in ihren Dörfern kümmern. Außerdem ging diese Ehrung an Rosemarie Jotzo, Hoppenrade, die mit Begeisterung und Elan alljährlich die berühmten „Mitbringe“-Silvesterpartys im Gemeindezentrum organisiert, Nicole Schwarzer aus Koppelow für ihre selbstlose Unterstützung beim Dorffest, Renate Buss (Hoppenrade), eine der vielen fleißigen Kuchenbäckerinnen, die mit ihren Kreationen immer wieder die Büfetts der verschiedensten Veranstaltungen zieren sowie an den Schwiggerower Maik Pach, der sich äußerst aktiv für das Gemeindehaus im Ortsteil nebst dem dazugehörigen Sportgelände verantwortlich fühlt.

Alle Geehrten erhielten neben einem Präsent auch die Urkunde „Hoppenrade-aktiv“. Die 14-jährige Schülerin Jette Buske aus Lüdershagen, die den Abend auf dem Klavier umrahmte, brachte den Ausgezeichneten mit der Filmmusik aus „Die wilden Hühner“ das verdiente Ständchen. Anschließend war viel Gelegenheit zum Gedankenaustausch bei einem kleinen „Hoppenrader Imbiss“, was rege genutzt wurde, wie Bürgermeisterin Birgit Kaspar berichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen