zur Navigation springen

Waldolympiade : Holz stapeln, Bäume bestimmen und Spaß haben

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Viertklässler aus dem Bereich des Forstamtes Güstrow nehmen gerade an Waldolympiade teil

In diesen Tagen nehmen etwa 420 Kinder aus dem Bereich des Forstamtes Güstrow an der 7. Waldolympiade teil. Ausgeschrieben ist dieser Wettbewerb für Schüler der 4. Klassen. „Wir wollen Spiel und Spaß haben, aber den Kindern auch das Erlebnis ‚Wald’ vermitteln. An ausgewählten Stationen soll Wissen getestet, Teamfähigkeit praktiziert und Einblick in die Arbeit von Forstarbeitern gegeben werden“, sagt Matthias Poeszus vom Forstamt Güstrow.

Zur vierten Veranstaltung waren je drei Klassen aus den Grundschulen am Inselsee und am Hasenwald aus Güstrow am Start. An einer Station erwartete Forst-Azubi Sabrina Spickermann die Klassen zum Zapfenzielwerfen. Bevor es auf Genauigkeit ankam, stellte sie die Kiefer vor und demonstrierte, wie früher Harz gewonnen wurde. Am Stand von Matthias Poeszus ging es um Teamarbeit. Ein Polder mit 100 Hölzern musste umgestapelt werden. Bewertet wurden das Umsetzen einer vorher festgelegten Technologie, die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und die Korrektheit der Arbeitsausführung. An der Station von Frank Keil, Revierförster in Lohmen, waren Baumkenntnisse gefragt. Die Schüler mussten Birke, Eiche, Buche, Kiefer und Bergahorn erkennen und den jeweiligen Bäumen die Blätter bzw. Nadeln, die Samen und eine Holzprobe zuordnen. Als weitere Aufgaben hatten die Kinder ihre Tierartenkenntnisse unter Beweis zu stellen, sollten Höhe, Umfang und Alter eines Baumes schätzen und mussten einen Holzschnitt genau ausführen.

Den aus Holz gefertigten Specht für den Tagessieger gewann die Klasse 4c der Schule am Inselsee. Die Schüler hatten 97 von 120 möglichen Punkten erreicht. Zweiter wurde die 4b der Hasenwaldschule mit 96 vor der 4b der Inselseeschule mit 91 Punkten. In der Wertung des Forstamtes führt die 4. Klasse der Johann-Pogge-Schule Lalendorf mit 108 vor der evangelischen Johannesschule Langhagen mit 107 Punkten. Zu welchen Plätzen diese Punktzahlen in der Gesamtwertung reichen, wird nach dem 13. Juni feststehen, wenn alle über 200 Klassen aus Mecklenburg-Vorpommern ihre Olympiade absolviert haben. Der letzte Termin im Forstamt Güstrow steht am 4. Juni im Kalender. Dafür haben sich drei Klassen aus der Fritz-Reuter- und eine Klasse aus der Georg-Friedrich-Kersting-Schule angemeldet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen