zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

20. November 2017 | 16:38 Uhr

Kita-Neubau : Hochbetrieb auf Kita-Baustelle

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Gebäude voraussichtlich Ende März fertig / Ende Mai sollen auch Außenanlagen für „Knirpsenland“ in Laage vollendet sein

von
erstellt am 16.Jan.2015 | 04:30 Uhr

Reges Treiben auf der Baustelle im Bereich der Schulen und Sportanlagen in Laage: Die neue Kindertagesstätte hat längst Gestalt angenommen. Sogar die Schriftzüge „Kindertagesstätte Laage“ und „Kindertagesstätte Knirpsenland“ machen bereits für jeden sichtbar, was hier entsteht. Nicht selten ist so ein Schriftzug das, was gerade noch zwei Minuten vor der offiziellen Einweihung angebracht wird. Anders in Laage. Bürgermeisterin Ilka Lochner-Borst rechnet damit, dass die Kita vielleicht im August eingeweiht werden kann. Den Termin bestimme die Volkssolidarität als Kita-Träger.

Man ist trotz des äußerlichen Anscheines noch ein bisschen von der Fertigstellung entfernt, betont Lochner-Borst. Es laufe aber alles nach Plan. Es habe beim Bau keinerlei Verzögerungen gegeben. „Ein bisschen hat auch das Wetter in den vergangenen Monaten mitgespielt“, stellt Laages Bürgermeisterin fest. Im Krippenbereich ist es bereits warm. Die Heizungsanlage funktioniert. In den Räumen stapeln sich noch diverse Baumaterialien. Bereit liegen beispielsweise die Fliesen. Im Mehrzweckraum, der die einzelnen Gebäudeteile miteinander verbindet, wird gerade die Fußbodenheizung installiert. „Im gesamten Kindergartenbereich sind die Heizungsbauer noch bei der Arbeit“, berichtet Lochner-Borst. Danach könne der Estrich aufgebracht werden. Auch die Malerarbeiten sind bereits vergeben.

„Ende März könnte das Gebäude fertig sein“, kündigt Laages Bürgermeisterin an. Danach braucht es noch einige Zeit für die Gestaltung des gesamten Außenbereiches mit dem Spielplatz. „Wir denken, dass auch das Ende Mai erledigt sein könnte“, sagt Lochner-Borst. Danach hätte die Volkssolidarität, die als Mieter mit ihrer Kindertagesstätte „Knirpsenland“ in das neue Gebäude zieht, Zeit um das Haus einzurichten.

Die Stadt Laage investiert rund 3,6 Millionen Euro in den Neubau. Rund 3,3 Millionen Euro davon sind Fördermittel vom Land. In der neuen Kindertagesstätte können 33 Krippen- und 120 Kindergartenkinder betreut werden. Hinzu kommen 132 Hortplätze. Das entspricht ungefähr der Größe der jetzigen Tagesstätte in der Rudolf-Harbig-Straße, die nur einen Steinwurf entfernt ist.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen