20 Fragen an : Hobbymodel mit sozialer Ader

Seit acht Jahren modelt Arlett Richter.
Seit acht Jahren modelt Arlett Richter.

Die einstige Güstrowerin Arlett Ritter lebt heute in Bützow und arbeitet in der Kita in Mühl Rosin.

von
11. März 2018, 05:00 Uhr

Arlett Ritter hat eine stark ausgeprägte soziale Ader. Die Bützowerin arbeitet seit 2013 in der Kita „Häschenschule am Mühlbach“ in Mühl Rosin. Momentan allerdings nicht. Sie ist schwanger. Das Baby wird Teil einer Patchworkfamilie.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?
Der ist auf einem Trafohäuschen ganz in der Nähe von Bützow – toller Blick, tolle Natur.

Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?
Ein Kino in Bützow wäre schön. Es könnte eine Art „Billig-Kino“ mit alten Filmen werden. Im Sommer könnte neben dem Stadt- und Hafenfest mehr los sein.

Wo kann man Sie am ehesten treffen?
In einem Vergnügungspark, im Wald, am Wasser, im Museum usw.

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Ich habe als Kleinkind mit meiner großen Schwester und den Nachbarjungs einen klitzekleinen Flohmarkt auf dem Marktplatz beim Gänsebrunnen veranstaltet.

Wofür haben Sie es ausgegeben?
Das Geld haben wir gerecht verteilt. Mein Anteil kam ins Sparschwein.

Was würden Sie gerne können?
Englisch perfekt beherrschen, um mich in anderen Ländern verständigen zu können.

Was stört Sie an anderen?
Zum Beispiel Menschen, die rauchend den Kinderwagen schieben und nebenbei auch noch ihr Handy bedienen.

Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?
Über eine Aussage, die ich nur mit meinem engeren Familien- und Freundeskreis teile.

Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Ich bin vor einigen Tagen mit dem Auto etwas schneller als erlaubt unterwegs gewesen.

Wer ist Ihr persönlicher Held?
Alle Menschen, die sich für eine Verbesserung der Gesellschaft einsetzen, sind Helden. Da könnte ich mit Mahatma Gandhi beginnen und mit jedem ehrenamtlichen Helfer heute enden.

Welches Buch lesen Sie gerade?
Ich habe die Crossfire-Reihe von Silvia Day begonnen. Jetzt lese ich eher „BabyCare“ – gesund und schwanger – oder „Dein Bauch und Du“.

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
GZSZ und „Unter Uns“ schaue ich schon täglich.

Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?
Ich bin für beides zu haben.

Wen würden Sie gerne mal treffen?
Ein Familientreffen würde ich wunderbar finden. Ich habe eine Halbschwester, die ich nur namentlich kenne. Ein riesiges Familienfoto von dieser extrem großen Patchworkfamilie wäre toll.

Wenn Sie selbst kochen: was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?
Egal, Hauptsache Fleisch! Für mich ist nicht wichtig, aus welcher Kultur das Essen stammt, sondern dass es frisch zubereitet wird.

Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?
Eine schöne Erinnerung verbinde ich mit dem Lied „Chöre“ von Mark Forster. Meine Freunde und Kolleginnen haben es mir letztes Jahr zum Geburtstag geträllert.

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
Das größte und tollste Geschenk trage ich in meinem Bauch.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Ein Haus auf dem Land, eine Hochzeit mit all unseren Lieblingsmenschen, die Flitterwochen auf den Malediven und ein zweites Kind.

Wie gestalten Sie Ihre Freizeit als Rentner?
Bis dahin habe ich ja noch viele, viele Jahre Zeit. Vielleicht kann ich mit meinem Mann und den Enkelkindern das Leben in unserem Traumhaus genießen oder ich wandere nach Norwegen aus.

Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?
Patricia Dettweiler ist als leidenschaftliche Fotografin mit viel Herz in Bützow und Umgebung sehr bekannt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen