Güstrower Einkaufsnacht : Herzensangelegenheit für Händler und Kunden

Die Organisatoren Janet Georgs, Thomas Jesse, Stefanie Wiedewald, Wilfried Minich und Annegret Dräger (v. l.) laden Einwohner und Gäste zur Güstrower Einkaufsnacht am 16. September ein.
Die Organisatoren Janet Georgs, Thomas Jesse, Stefanie Wiedewald, Wilfried Minich und Annegret Dräger (v. l.) laden Einwohner und Gäste zur Güstrower Einkaufsnacht am 16. September ein.

Zur 14. Güstrower Einkaufsnacht am 16. September haben Geschäfte von 19 bis 24 Uhr geöffnet.

svz.de von
06. September 2017, 21:00 Uhr

„Herzklopfen! …Einkauf mit Herz“ steht auf dem Plakat, mit dem auf die diesjährige Güstrower Einkaufsnacht am 16. September aufmerksam gemacht werden soll. Zirka 80 Geschäfte in der Innenstadt werden zwischen 19 und 24 Uhr ihre Türen für Kunden öffnen. Das Motto soll sich dabei durch die gesamte Nacht ziehen. Besonders sichtbar wird es am Borwinbrunnen, wo am Stand der Güstrower Tafel 1000 Herz-Luftballons zu je 50 Cent verkauft werden.

Mit den Ballons erhalten die Käufer eine Karte, die, in fünf Geschäften abgestempelt, gegen eine kostenlose Güstrow-Card eingetauscht werden kann. Die Güstrow-Card ist wieder an ihrem traditionellen Platz vor dem Rathaus zu finden. „Mit der Luftballon-Aktion wollen wir zeigen, dass es bei der Güstrower Einkaufsnacht nicht nur um Kommerz und Umsatz geht, sondern dass uns auch die soziale Komponente eine Herzensangelegenheit ist“, sagt Wilfried Minich von der AG Einzelhandel/Dienstleistungen, die die jetzt schon in 14. Auflage veranstaltete Einkaufsnacht unter dem Dach des Gewerbevereins Güstrow organisiert. Aufgerufen sind auch alle teilnehmenden Gewerbetreibenden, das Herz-Motto in fantasievoller Weise in ihren Geschäften umzusetzen. Und schließlich werden drei Teams von Kleinkünstlern auf den Straßen unterwegs sein und sich etwas zu diesem Thema einfallen lassen. Aber da wollte Wilfried Minich noch nicht zu viel verraten. „Kommen und selber schauen“, fordert er die Güstrower und die Gäste der Stadt auf.

Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre rechnet die AG mit zirka 6000 Besuchern. Die Zahl erscheint auch realistisch, weil der Termin extra in die Zeit der Mela in Mühlengeez gelegt wurde. „Wir hoffen, dass sich einige der 1000 Aussteller und viele Gäste der Mela am 16. September in unsere Stadt locken lassen“, begründet Minich den Terminwunsch der Händler. Gaststätten und Cafés der Innenstadt sind darauf eingestellt, einkaufsmüde Kunden wieder aufzupäppeln und für weitere Runden fit zu machen. „Shoppen, flanieren und genießen – die Einkaufsnacht soll ein entspanntes Erlebnis werden“, bringt es Minich auf den Punkt.

Wobei viele gute Erfahrungen der letzten Veranstaltungen genutzt werden. So hat das Nahverkehrsunternehmen Rebus wieder einen Sonderfahrplan erarbeitet, nach dem die Busse bis Mitternacht fahren. Auf dem Markt wird es wieder die Automeile geben. Viele Händler haben Rabatt- und Sonderaktionen angekündigt. Auch eine Geschäftseröffnung ist angesagt: Juliane Müller lädt in ihr Geschäft „majestätisch“ am Markt 30 ein.

Übrigens soll das Herz-Motto über die Einkaufsnacht hinaus Bestand in der Barlachstadt haben. Vielleicht als Slogan „Einkaufen mit Herz – das ist Güstrow“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen