Weihnachtsbäckerei : Herzen, Sterne, Rentiere aus Teig

„ABC-Mäuse“-Gruppe aus Kita „Butzemannhaus“ zu Besuch bei Bäcker Jens Kubin

svz.de von
09. Dezember 2014, 06:00 Uhr

„Oh es riecht gut – heut rühr’n wir Teig zu Plätzchen ein.“ Die „ABC-Mäuse“, das ist die große Gruppe der städtischen Kindertagesstätte „Butzemannhaus“, durften dies gestern Vormittag bei Bäckermeister Jens Kubin in der Plauer Straße in Güstrow. Herzen, Sterne, Pilze und Rentiere entstanden so. Sie schauten aber auch beim Backen zu und verzierten die Kekse mit Guss und Leckereien.

„Oh, die Kekse werden dicker“, riefen die Kinder, als sie ihre ausgestochenen Teigstücke im Backofen der Backstube beobachteten. Für sie war der Besuch bei Bäcker Kubin ein besonderes Erlebnis. Der Fachmann zeigte ihnen auch, mit welchen Maschinen Teig geknetet wird und wie der Backofen funktioniert.

Nur sieben Minuten mussten sie warten – dann war der Honigkuchenteig durchgebacken. Die Abkühlungszeit wurde mit einer Schokoladenverkostung abgekürzt. Dann endlich konnten sie den blauen Guss auf ihren Keksen verteilen und diesen mit bunten Süßigkeiten, Gummibärchen oder Streuseln verschönern. „Herr Kubin macht das ganz toll, er versteht, auf die Kinder einzugehen, so dass sie Spaß daran haben, und er erklärt alles“, lobt Astrid Heinrich, die Erzieherin, die die Kinder zu diesem besonderen Ausflug begleitete.

Einige der Kekse soll es bereits heute Nachmittag geben, wenn eine Oma ins „Butzemannhaus“ kommt. Denn in der Kita-Weihnachtswoche, die gestern begann, sollen Großeltern den Kindern erzählen, wie sie früher Weihnachten gefeiert haben und ihnen Geschichten erzählen und vorlesen.

Für Jens Kubin hat jetzt eine besonders anstrengende Zeit begonnen. Der Bäckermeister hat ein Zelt vor seiner Backstube aufgestellt, in dem er jetzt montags und dienstags Kinder oder auch Erwachsene zu Besuch hat und mit ihnen gemeinsam Kekse oder andere Leckereien fertigt. „Ich bin ausgebucht bis zum Ende des Jahres“, sagt er. Und die Kinder des „Butzemannhauses“ werden sicherlich noch lange an diesen schönen Vormittag zurück denken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen