Mittsommerremise : Herrschaftlicher Start in Sommer

Am und im Herrenhaus in Vogelsang wird am Sonnabend ein buntes Programm geboten.
Am und im Herrenhaus in Vogelsang wird am Sonnabend ein buntes Programm geboten.

Guts-und Herrenhäuser laden zum Schauen, Plaudern und Lustwandeln ein.

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von
20. Juni 2018, 12:00 Uhr

Die Treppe ins Turmzimmer ist noch nicht fertig, aber das erste Obergeschoss im Kobrower Gutshaus ist in den vergangenen Monaten für Freunde und Fremde saniert und gestaltet worden. „Am Sonnabend können sich alle ansehen, was hier entstanden ist. Ich freue mich auf viele Besucher“, sagt Philipp Kaszay, der seit 2013 selbst in dem Haus im neogotischen Stil aus den 1860er-Jahren wohnt und es Stück für Stück saniert. Am Sonnabend, 23. Juni, öffnet er sein Haus und ist damit einer von rund 100 Teilnehmern am Kulturerbefestival „Mittsommerremise – das Wochenende der nordischen Guts- und Herrrenhäuser“.

Neben Rundgängen zwischen 15 und 19 Uhr durch das Haus, lädt Philipp Kaszay von 19 bis 23 Uhr zu einer geselligen Runde am Lagerfeuer ein. Als Alternative steht eine große Gutsküche zur Verfügung. Und: Wenn ins Kobrower Gutshaus eingeladen wird, ist selbstverständlich die Frauengruppe Kobrow dabei und beweist Back - und Kochkünste.

In Karow hat Angelika Nawroth Gefallen an der Mittsommerremise gefunden. „Es macht so viel Spaß mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“, erklärt sie. Viele seien ander Baugeschichte und dem einstigen und heutigen Leben als Therapiezentrum für alternative Medizin im Gutshaus interessiert. „Die Leute entscheiden selbst, ob sie viele Gutshäuser ansehen wollen oder irgendwo länger verweilen“, sagt Angelika Nawroth und verweist auf „Fabula Luna“, eine Gruppe, die mit eigenen und Lieblingsliedern – von Tango über Polka bis Rock‘n‘Roll – durch den Garten ziehen wird.

Wer sich auf morbiden Charme einlassen möchte, findet in Vogelsang, was er sucht. Herrenhausbesitzer Dr. Robert Uhde führt selbstverständlich selbst durchs Haus. Kleine Ausstellungen, Klaviermusik, eine Feuershow geleiten durch den Tag und schließen den Abend ab 21. 30 Uhr mit einer großen Revue auf der Freitreppe ab. In der Region Güstrow sieht Uhde von der veranstaltenden Sphinx ET Agentur für Zeitgeschichte Routine bei der Riege der teilnehmenden Guts- und Herrenhäuser. Neu habe man eine Region Mecklenburger Gutsland unter anderem mit dem Gut Trechow und dem Gutshaus Schmankentin zusammengefasst. Wie schon im vergangenen Jahr findet die Mittsommerremise am Sonnabend mit 60 Veranstaltungsorten in Mecklenburg und am Sonntag in Vorpommern mit 40 Guts- und Herrenhäusern statt.

Gestartet einst im Mecklenburger Parkland – eine Region zwischen Laage, Teterow und Gnoien – ist die Mittsommerremise als Festivalformat auf den Sprung über die Ostsee. Robert Uhde freut sich, dass EU-Fördergelder für das Projekt der Gutshäuser im südlichen Ostseeraum eingeworben werden konnten. „Wir wollen den Juni mit Partnern in Polen, Dänemark und Schweden als Festivalmonat entwickeln“, kündigt Uhde an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen