zur Navigation springen

IT-Landesolympiade : Heinrich und Malte siegen auf Anhieb

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Mehr als 60 Schüler kamen zur 6. IT-Landesolympiade nach Güstrow

Heinrich und Malte kamen, sahen und siegten. Bei der 6. IT-Landesolympiade in Güstrow bildeten Heinrich Jaeger von der internationalen Schule „Ecolea“ Güstrow und Malte Matz vom Geschwister-Scholl-Gymnasium Bützow ein Team. Ihre Aufgabe in der Sekundarstufe I bestand wie für die anderen neun Mannschaften darin, einen Lego-Mindstorm-Roboter zu programmieren. Das Gefährt sollte als Taxi auf einem vorgegebenen Kurs unterwegs sein und an verschiedenen Stellen Passagiere aufnehmen. Weitere Mitfahrer sollten, da das Auto belegt war, abgewiesen werden. Heinrich und Malte waren die einzigen, die den Kurs auf Anhieb und ohne Fehler bewältigten.

Schon bei der Präsentation gab es dafür spontanen Beifall. Das Besondere an der Leistung der beiden besteht zudem darin, dass die 13-Jährigen zum ersten Mal an der Olympiade teilnahmen und den Sieg auf Anhieb errangen. Nicola Drüeke vom Brinckmangymnasium, im Vorjahr Zweite, belegte dieses Mal mit ihrer Rostocker Partnerin Lara Lena Eggert einen hervorragenden 3. Platz. Insgesamt hatten sich 32 Schüler in der Sekundarstufe 1 I angemeldet, die in 15 Teams antraten. Zehn davon erreichten das Finale. 25 Prozent der Teilnehmer waren Mädchen, noch dazu erfolgreiche, wie die Plätze zwei und drei belegen.

Dagegen fand sich in der Sekundarstufe II unter den 30 Teilnehmern nur ein Mädchen. Die Großen hatten zwei Aufgabenfelder zu lösen: Zunächst mussten sie Programme in der Programmiersprache Python schreiben, danach galt es, mit Hilfe der Rechentechnik Nachrichten zu entschlüsseln. Dabei erhielt Eric Schätz einen Sonderpreis und Friedrich Michel, beide John-Brinckman-Gymnasium, belegte einen ausgezeichneten 3. Platz. Vor der Endrunde in Güstrow hatte es für alle Teilnehmer drei zweitägige Camps gegeben, in denen die Schüler auf die Olympiade vorbereitet wurden.

Bilse-Geschäftsführer Rainer Schätz zeigte sich mit den Resultaten der 6. IT-Landesolympiade sehr zufrieden. „Wir haben ausgezeichnete Ergebnisse gesehen. Die jungen Leute waren mit Feuereifer bei der Sache“, bilanzierte er. 2008 hatte der Güstrower Bildungsträger die Landesolympiade für Informatiker ins Leben gerufen. „Es gab Mathematik- und Physikolympiaden. Unser Ziel bestand darin, Werbung für die Informatik zu betreiben und junge Menschen dafür zu begeistern“, erinnert er sich. Dieses Vorhaben sei voll aufgegangen. Auch immer mehr Informatik-Lehrer an den Schulen unterstützten die Bilse bei den Vorbereitungscamps und der Finalrunde, bestätigt Schätz. Ebenfalls von Anfang an mit im Boot sind Informatiker der Universität Rostock und der Hochschule Wismar.

An einem Begegnungsabend konnten sich die Schüler bei Vertretern von IT-Betrieben und Bildungseinrichtungen über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten informieren.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen