zur Navigation springen

Großbrand Güstrow : Haus in Altstadt brennt, zehn Menschen evakuiert

vom

Dichte Rauchwolken und blinkendes Blaulicht über Güstrow: Schon wieder brennt es in der Altstadt - diesmal in der Hirtenstraße.

svz.de von
erstellt am 16.Mai.2015 | 00:03 Uhr

Überall in der Stadt stehen die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, Schläuche liegen auf Gehwegen und Straßen. Aus dem naheliegenden Kanal wird dringend Wasser benötigt. Viele aufgeschreckte Passanten sind gegen 23 Uhr an den Unglücksort gekommen - zu stark noch sind die Erinnerungen an den Sommer des vergangenen Jahres, als ein Riesenfeuer ebenfalls ein Haus am Markt völlig zerstört hatte.

Ein nach Polizeiangaben unbewohntes Haus bzw. Lagerhalle neben dem Feinkostgeschäft hatte am späten Abend Feuer gefangen, das sich schnell ausbreitete. Die Flammen griffen bereits auf ein zweites benachbartes Gebäude über. Zehn Personen wurden von den Kameraden aus diesem Haus evakuiert.

Weitere Informationen gab es zum derzeitigen Zeitpunkt nicht. Allerdings wurden unbestätigten Aussagen von anwesenden Passanten zufolge am Freitag Schweiß- oder Teerarbeiten am Dach der Lagerhalle ausgeführt. Wie die Polizei später bestätigte, gab ein Handwerker bei ersten Ermittlungen an, Dachbahnen auf dem Gebäude verschweißt zu haben. Dies könnte eine Ursache für das Feuer gewesen sein. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen nach Abschluß der mehrstündigen Löscharbeiten auf.

Erst im August hatte es mitten auf dem Markt (Eckhaus Grüner Winkel) die größte Brandkatastrophe in der Güstrower Innenstadt nach der Brandserie im Jahre 2005 gegeben. Wie durch ein Wunder hatte es auch damals keine Verletzten gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen