zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

23. Oktober 2017 | 00:39 Uhr

Kunsthandwerk : Handgemachtes aus der Region

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Serie der Sommermärkte des Kunsthandwerks startete gestern auf dem Güstrower Markt

Einen gelungenen Saisonauftakt feierte gestern der Sommermarkt des Kunsthandwerks, der von Juni bis September regelmäßig für eine willkommene Abwechslung im Güstrower Marktgeschehen sorgt. Schon kurz nach der Eröffnung stöberten die Marktbesucher an den verschiedenen Ständen und staunten nicht schlecht, was es so zu entdecken gab. Handgefertigte Schmuckstücke, duftende Seifen oder individuelle Dekorationsartikel lockten die Einheimischen und auch die Touristen an.

„Ich denke, wir haben heute einen guten Start hingelegt“, sagt Manuela Fehrenberg, die diesen Markt vor sechs Jahren ins Leben rief und seitdem organisiert. Startete der Kunsthandwerkermarkt im Jahr 2009 mit acht Ständen, hat sich die Zahl heute fast verdoppelt. Um die 15 Handwerker und Händler werden diesen Sommer ihre handgefertigten Waren ausstellen, kündigt die Organisatorin an. Darunter finden sich bewährte Teilnehmer wie der Rostocker Stuhlflechter Fred Willamowski, der mit seinem seltenen Handwerk schon seit dem ersten Markt dabei ist. Aber auch ein paar Neulinge hat Manuela Fehrenberg für 2014 in petto. „Mit Textilgestaltung und Arbeiten aus Wolle möchten wir den Gästen noch mehr Vielfalt bieten, es soll einfach für jeden etwas dabei sein“, sagt die Organisatorin. Es sei ihr ein besonderes Anliegen, in Güstrow mal etwas anderes zu zeigen und so ein wenig zur städtischen Kultur beizutragen.

Und das Konzept kommt gut bei den Güstrowern an. „Ich finde die Idee einfach nur super und denke, dass es noch viel mehr solcher Veranstaltungen geben sollte“, sagt Marita Westphal. Die Güstrowerin hat sich an diesem Tag besonders für die Malerei interessiert, ist sie doch selbst Hobbykünstlerin. Am farbenfrohen Stand von Hans-Heinrich Klein, der Malereien und Grafiken aus der „Mecklenburg Kunst Galerie“ in Dabeln zeigte, tummelte sich stets eine Handvoll Kunstliebhaber. Zwei von ihnen waren Sabine und Wolfram Metzner. Die beiden Senftenberger haben ihren Urlaub in der Barlachstadt verbracht und genossen den Markt zum Abschluss ihres Aufenthalts. „Wir sind sehr angetan von Güstrows besonderem Flair und dieser charmante Markt war ein schöner Höhepunkt unserer Reise“, erzählt Sabine Metzner.

Noch bis September findet der Sommermarkt des Kunsthandwerks an jedem ersten und dritten Mittwoch des Monats, jeweils von 10 bis 17 Uhr, statt.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen