zur Navigation springen

Feuerwehr Güstrow : Güstrower Wehrführer erklärt Rücktritt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Hannes Möller gibt Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow zum 21. Mai ab

von
erstellt am 22.Feb.2015 | 22:00 Uhr

Güstrows Wehrführer Hannes Möller hat zur Überraschung aller Kameraden bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow am Sonnabend seinen Rücktritt zum 21. Mai bekannt gegeben. Der 51-Jährige begründete diesen Schritt mit seiner starken Arbeitsbelastung als Landesbrandmeister. „Die hohen Ansprüche, die ich an den Wehrführerposten in Güstrow stelle, kann ich aufgrund meiner Funktion als Landesbrandmeister nicht mehr erfüllen“, sagte Möller. Der Güstrower war im vergangenen Oktober zum höchsten Feuerwehrmann in Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden.

Möller bedankte sich auf der Jahreshauptversammlung in der Güstrower Viehhalle für die 25 Jahre, die er bereits im Vorstand der Feuerwehr mitwirken durfte und für die 22 Jahre die er als Güstrower Wehrführer tätig war. Mit einem schallenden Applaus zollten ihm die Kameraden Respekt. Hannes Möller hat die Freiwillige Feuerwehr Güstrow wesentlich geprägt. „Ich habe viel Herzblut in diese Wehr gesteckt“, bekennt er selbst. „Aber jeder ist ersetzbar.“ Er habe für sich abgewogen, ob er weiterhin beide Posten erfüllen könne. „Als Landesbrandmeister bin ich jedoch voll eingebunden. Viele Aufgaben und Herausforderungen stehen vor den Wehren im Land. Da will ich mich einbringen und alles in richtige Bahnen lenken“, sagt er. Als Landesbrandmeister vertritt Hannes Möller die Interessen von mehr als 900 Feuerwehren im Nordosten. Der Landesfeuerwehrverband MV mit Sitz in Schwerin hat rund 40 000 Mitglieder.

Hannes Möller bleibt jedoch Mitglied der Güstrower Wehr. Ebenso sei sein Angestelltenverhältnis bei der Stadt von seinem Rücktritt als Wehrführer unberührt. Möller ist hauptamtlicher Gerätewart der Feuerwehr und Sachbearbeiter Brandschutz in der Stadtverwaltung. Die Feuerwehr Güstrow wird jetzt aus ihrer Mitte einen neuen Wehrführer wählen. Das soll Anfang Mai passieren. Kandidat für die Nachfolge könnte Möllers Stellvertreter Markus Paschen sein. Bei der Stadtvertretersitzung am 21. Mai will Möller offiziell zurücktreten und gleichzeitig soll der neue Wehrführer in das Ehrenbeamtenverhältnis aufgenommen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen