MV-Tag in Güstrow : Güstrower Studenten auf MV-Tag

Ein Studium im Bereich öffentliche Verwaltung muss nicht langweilig sein, das wollen die Güstrower Studenten den Gästen auf dem MV-Tag beweisen – 4000-seitiges Standardwerk inklusive.
Foto:
Ein Studium im Bereich öffentliche Verwaltung muss nicht langweilig sein, das wollen die Güstrower Studenten den Gästen auf dem MV-Tag beweisen – 4000-seitiges Standardwerk inklusive.

Fachhochschule präsentiert sich auf dem Landesfest vom 8. bis 10. Juli in Güstrow.

von
25. Juni 2016, 05:00 Uhr

Von wegen verstaubte Gesetzestexte und schnöde Schreibtischarbeit – die Studenten des Fachbereichs öffentliche Verwaltung an der Güstrower Fachhochschule wollen auf dem MV-Tag den Gegenbeweis antreten. „Viele wissen nicht einmal, dass so ein Studium in Güstrow überhaupt möglich ist“, berichtet Student Robert Freuer, der gemeinsam mit sieben weiteren Studenten aus dem ersten Studienjahr den Auftritt der Fachhochschule auf dem Landesfest mitgestaltet. Es ist ein Projekt im Rahmen ihrer Ausbildung.

„Wir wollen den Gästen einen Einblick in unsere Arbeit geben. Viele wissen gar nicht, dass wir uns zu 99 Prozent mit Gesetzestexten beschäftigen“, ergänzt Viginia Rademske. Das Standardwerk der Studenten in der allgemeinen Verwaltung, der so genannte Boorberg, umfasst über 4000 Seiten und wiegt rund drei Kilogramm. Der Boorberg diente ihnen als Inspiration für ihre Mitmachaktion „Lost in Laws“. „In einem Quiz werden die Studenten die Besucher auffordern eine bestimmte Vorschrift in dem Buch zu finden – sie werden feststellen, dass das gar nicht so leicht ist“, erklärt Polizeihauptkommissarin Susanne Philippzig, Projektleiterin für den MV-Tag. Studentin Laura Beyrau ergänzt: „Das ist unser Eisbrecher – so führen wir die Besucher an das Thema heran und erhoffen uns viele interessante Gespräche.“

In Gruppen werden die Studierenden über das Festgelände gehen – gut an den selbst gestalteten Fachhochschul-Shirts zu erkennen. „Ziel ist es, das sie mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Sie sollen sich unter die Leute mischen, an Aktivitäten anderer Akteure teilnehmen und so Bürgernähe zeigen“, erklärt Susanne Philippzig die Idee dahinter. Man wolle auf sein Berufsfeld aufmerksam machen, die Fachhochschule bewerben und potenziellen Bewerbern einen Einblick in das vielfältige Berufsbild geben, erklärt die Projektleiterin weiter.


Führungen durch Fachhochschule geplant


Insgesamt wird sich die Fachhochschule mit ihren drei Bereichen an unterschiedlichen Standorten auf dem MV-Tag präsentieren. In unmittelbarer Nähe zur Landesbühne im Erlebnisbereich der Hochschulen des Landes gibt ein Einstellungsberater Tipps für die Bewerbung und informiert über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten. „Die Nachwuchsgewinnung ist natürlich unser zentrales Thema“, erklärt Daniela Hett, verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit an der Fachhochschule.

„Der Fachbereich Polizei wird durch die Kriminaltechnik vertreten – hier können die Besucher lernen, wie Fingerabdrücke genommen und Täterlichtbilder erstellt werden“, sagt Hett weiter. Die Polizei wird im Ausstellungsbereich der Rettungs- und Sicherungskräfte zwischen Gleviner Platz und Platz an der Bleiche zu finden sein. „Außerdem testet der Fachbereich Rechtspflege in einem Spiel das Rechtsempfinden der Gäste“, ergänzt Daniela Hett. So werde hoffentlich für jede Generation etwas dabei sein. „Wir wollen Güstrow als Hochschulstandort bekannt machen. Darum haben wir uns auch überlegt, am Sonnabend und Sonntag um 14 Uhr zusätzlich zu einer Führung durch die Fachhochschule einzuladen“, sagt Daniela Hett weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen