zur Navigation springen

Zweitstärkster Mann aus Deutschland : Güstrower Strongman zieht locker einen Lkw

vom

Einen Lkw ziehen und beim Autokreuzstemmen seine Kraft beweisen? Für den Güstrower Christoph Stürmer ist das kein Problem. Denn der 27-Jährige hat sich in der Szene der stärksten Männer Deutschlands etabliert.

svz.de von
erstellt am 03.Jul.2013 | 06:02 Uhr

Güstrow | Einen Lkw ziehen und beim Autokreuzstemmen seine Kraft beweisen? Für den Güstrower Christoph Stürmer ist das kein Problem. Denn der 27-Jährige hat sich in der Szene der stärksten Männer Deutschlands etabliert. Das gelang ihm in den vergangenen zwei Monaten als die deutschen Strongmans bei drei Deutschland-Cups (die 1. Liga im Strongman) um wertvolle Ranglistenpunkte kämpften. In Heilbronn startete der erste, dann folgten Stendal und Rosenheim. Hier war Christoph Stürmer dabei und holte für die Gesamtwertung die notwendigen zwei besten Wettkampfergebnisse. Am Ende der Strongman-Wettkampfsaison war es dann amtlich: Der Güstrower Christoph Stürmer ist zweitstärkster Mann Deutschlands bis 105 Kilogramm Körpergewicht geworden. Im gewichtsklassenunabhängigen Ranking "Stärkste Männer Deutschlands" platzierte er sich auf Rang 15.

Der 27-Jährige betreibt mittlerweile seit mehr als 13 Jahren Kraftsport. Die Entwicklung des Güs trowers geht seit 2006 gut voran. Christoph Stürmer: "2006 war ich in der 2. Liga noch Vorletzter und jetzt bin ich unter den 15 stärksten Deutschen in der 1. Liga. Von Jahr zu Jahr ging es besser. Darauf bin ich stolz." Das allerdings kommt nicht von ungefähr. Stürmer ackert dafür systematisch. Für diesen Wettkampf, den er jetzt so erfolgreich beendete, trainierte er seit Februar fünf- bis sechsmal die Woche im Thoga-FitnessKlub in Güstrow. Zusätzlich absolvierte er fast jede Woche ein Strongman-Disziplinentraining, um sich bestmöglich vorzubereiten. Mit knapp 100 Kilogramm Körpergewicht musste Christoph Stürmer in Stendal und Rosenheim die gleichen Lasten wie die zum Teil 40 Kilogramm schwereren Gegner bewegen und verpasste dennoch nur knapp die Finalteilnahme. Die besten elf Athleten von 2013 und der "Stärkste Mann Deutschlands von 2012" werden am 28. Juli im Finale um den Titel "Stärkster Mann Deutschlands 2013" kämpfen.

Auch beruflich geht es aufwärts. Anfang des Jahres beendete er sein Sportlehrerstudium mit Erfolg. Er hofft, dass er seiner Heimat treu bleiben kann und will im neuen Schuljahr als Sportlehrer in Güs trow oder in der Umgebung arbeiten. Das bedeutet auch, dass er es zu seiner Trainingsstätte nicht weit haben wird.

Stichwort Strongman

• Strongman ist die vielseitigste Form des Kraftsports.
• Es gibt über 30 verschiedene Disziplinen (Lkw ziehen, Autokreuzheben, Baumstammstemmen, Steinkugeln heben usw.) .
• In einem Wettkampf werden meistens fünf Disziplinen absolviert. Da die Athleten per Wettkampfausschreibung erst vier Wochen vor einem Wettkampf erfahren, welche Disziplinen dran kommen, müssen die Sportler über eine gute Grundkraft verfügen und sehr vielseitig sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen