zur Navigation springen

„Schüler staunen...“ : Güstrower Schüler nehmen Wildpark unter die Lupe

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Klasse 8a des Landesförderzentrums Hören aus Güstrow nimmt am Schülerprojektwettbewerb teil.

svz.de von
erstellt am 20.Jan.2017 | 12:00 Uhr

Luciana, Mira, Annalena und Fabian aus der Klasse 8a des Landesförderzentrums Hören aus Güstrow hatten in dieser Woche ihren großen Tag. Auf der ersten Arbeitskreisberatung zum 17. Schülerprojektwettbwerb „Schüler staunen...“ des Stattlichen Amtes für Landwirtschaft und Natur Mittleres Mecklenburg (Stalu MM) im Leibniz-Institut für Ostseeforschung in Warnemünde waren sie ausgewählt, ihr Projekt „Die berufenen Helden“ aus dem Güstrower Wildpark vorzustellen.

„Lernen durch Engagement“, ist das Ziel des Projektes, erklärte Klassenlehrerin Kerstin Mauer in einleitenden Worten. Mit einem Rundgang durch den Wildpark begann alles. Die Klasse hatte den Auftrag, genau hinzuschauen und festzustellen, was im Wildpark verändert oder verbessert werden könnte und auch zu überlegen, was davon umsetzbar sei. Wichtig sei dem Landesförderzentrum gewesen, den Kindern Mut zu machen, eine Arbeit über ein ganzes Jahr im Auge zu behalten, so die Lehrerin. Dazu wurden separate Lehrkurse eingerichtet.

Bienenhotel auf Vordermann gebracht


Fabian ergriff als erster das Wort. Er gehört zum Handwerkerteam und schilderte, wie sie das Bienenhotel im Park wieder auf Vordermann brachten, indem marode Holzteile ausgewechselt wurden. Luciana ist im Pflegeteam tätig. Sie kümmert sich besonders um die Pflege der Meerschweinchen und Frettchen und war auch schon bei der Fütterung der Wildtiere dabei. „Mein Berufswunsch steht fest“, sagte sie gestern am Schluss ihrer Ausführungen: Tierpflegerin. Mira und Annalena arbeiten im Kreativteam. Sie entwickelten Bastel- und Spielmöglichkeiten für Kinder und sind zurzeit dabei, eine Schnitzeljagd mit Schatzsuche im Wildpark vorzubereiten. Ihr Team ist bereits die ganze Strecke abgelaufen. Sie sind jetzt dabei, ein Streckennetz zu erarbeiten.

Die Gäste des Stalu MM, Umweltlehrer und Umweltverantwortliche aus der Hansestadt und dem Landkreis Rostock sparten nicht mit anerkennendem Beifall. „Die Schüler sprühen vor Ideen“, lobte auch Klaus Tuscher, Leiter des Güstrower Wildparks, die Klasse 8a. Und Kerstin Mauer fügte hinzu: „Meine Klasse nimmt mit diesem Projekt am 17. Schülerwettbewerb teil.“

Der Wettbewerb, an dem sich Schüler der Klassen 1 bis 12 einzeln, als Projektgruppe oder als Klasse beteiligen können, sei gut angelaufen, teilte Anke Streichert vom Stalu MM mit. Sie stellte Schüler des Rostocker Innerstädtischen Gymnasiums vor, die über die Weiterführung ihrer Projektarbeit über die technischen Aspekte der Entsorgung des Strandmülls in Warnemünde informierten. Der Wettbewerb ist auch Thema der Landesmesse „Tier & Natur in MV“ am 11. und 12. März in der Rostocker Messehalle.

Einsendeschluss für alle Projektarbeiten zum Schülerwettbewerb ist der 31. März 2018. Inhaltliche und organisatorische Fragen beantwortet Anke Streichert vom Stalu MM unter Telefon 0381 33167102 oder E-Mail anke.streichert@stalumm.mv-regierung.de.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen