„Blue & Yellow“ : Güstrower Musiker legt nach

Der Güstrower Franz Wegner präsentiert seine zweite CD.
Der Güstrower Franz Wegner präsentiert seine zweite CD.

Franz Wegner veröffentlicht in dieser Woche seine zweite CD „Blue & Yellow“

von
14. Juli 2014, 06:00 Uhr

Im Dezember vergangenen Jahres erschien die erste CD „Green & Blue“ von „Emil and the Gang“, einem Musikprojekt des Güstrowers Franz Wegner, dem ehemaligen Gitarristen der Schülerband „Elopilot“ des John-Brinckman-Gymnasiums. Nachdem diese Premiere auf positive Kritik stieß und sogar eine Zweitauflage der CD erforderlich war, legt Franz Wegner jetzt nach. Ein halbes Jahr später, am 18. Juli, veröffentlicht der Student und Musiker seine zweite CD mit dem Namen „Blue & Yellow“.

„Blue & Yellow“ ist eine sommerliche CD, die etwas frischer und fröhlicher daherkommt als ihr Vorgänger. Den Zuhörer erwarten ungefähr 20 Minuten Popmusik, die stark von der Westerngitarre geprägt ist. Wegner hat die sechs neuen Lieder wieder in seiner Studentenbude in Gießen während des laufenden Semesters aufgenommen. „Alles selbst geschrieben und vertont“, unterstreicht der 24-Jährige.

Wegner ist bekannt in der Güstrower Musikszene. Acht Jahre spielte er E-Gitarre bei „Elopilot“, entstanden als Schülerband des Güstrower Brinckmangymnasiums. Drei CDs brachte er mit der Band raus, gab sogar ein Unplugged-Konzert im Güstrower Theater. Dann löste sich „Elopilot“ auf, Wegner ging zum Medizinstudium nach Gießen. Hier fand er allerdings keine musikalische Heimat. Kurzerhand kaufte er sich eine Akustik-Gitarre und legte selbst los. Ergebnis ist jetzt die bereits zweite CD.

Ab dem 18. Juli können Fans „Blue & Yellow“ im Internet unter www.emilandthegang.wordpress.com komplett und kostenfrei herunterladen. Wer gern eine „richtige“ CD für das heimische Plattenregal erwerben möchte, kann dies in der Güstrow-Information am Franz-Parr-Platz tun. Live kann man Franz Wegner mit „Emil and the Gang“ zudem am 2. Oktober im „Heizhaus“ bei der Kunstnacht in Güstrow – zusammen mit dem Rapper „S.K.U.-Real“ – erleben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen