DRK Güstrow : Güstrower Hort-Kinder basteln für MV-Tag

Mit Kathleen Dohly (r.) und Roxane Kuhl bastelten die Kinder im DRK-Hort „Stelzenvilla“ gestern gemeinsam für die Präsentation des DRK auf dem MV-Tag in Güstrow.
Foto:
Mit Kathleen Dohly (r.) und Roxane Kuhl bastelten die Kinder im DRK-Hort „Stelzenvilla“ gestern gemeinsam für die Präsentation des DRK auf dem MV-Tag in Güstrow.

DRK-Kreisverband Güstrow stellt sich beim Landesfest in Barlachstadt auf dem Franz-Parr-Platz vor

von
29. Juni 2016, 05:00 Uhr

Zusammen mit dem DRK-Landesverband MV präsentiert sich der DRK-Kreisverband Güstrow beim MV-Tag am 9. und 10. Juli in einem eigenen Erlebnisbereich auf dem Güstrower Franz-Parr-Platz. Dafür laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren – auch im DRK-Hort „Stelzenvilla“. Hier bastelten Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse der Grundschule an der Nebel gestern für die Präsentation des DRK. „Wir bauen auf dem MV-Tag u.a. eine Fotobox auf, wo sich die Besucher mit witzigen Accessoires ablichten lassen können“, sagt Hort-Leiterin Kathleen Dohly. „Dafür basteln wir verschiedene Bärte, Brillen. Krawatten und Masken, damit es auch lustige Fotos werden.“

Rund 15 Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Güstrow sind am MV-Tag-Wochenende zur Standbetreuung auf dem Franz-Parr-Platz eingeteilt. Auch Kathleen Dohly wird dabei sein. „Viele wissen nicht, was sich alles hinter der Arbeit des DRK verbirgt. Sie sehen nur den Rettungsdienst, vielleicht kennen sie noch die Erste Hilfe und die Blutspende – wir bieten aber viel mehr. Das wollen wir zeigen“, sagt DRK-Sprecherin Manuela Hamann. Der Kreisverband Güstrow stellt u.a. seine ambulanten Dienste sowie den Hausnotrufdienst vor. Zudem lädt der Kreisverband zu einer Mitmach-Aktion ein.

Gleichzeitig muss der Kreisverband aber auch die Großveranstaltung absichern, sowohl tagsüber als auch abends bei den Konzerten. „Der San- und Betreuungszug ist im Einsatz. Dazu hat er sich noch Hilfe aus anderen Kreisverbänden geholt“, sagt Manuela Hamann.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen