Identität der männlichen Person noch nicht bekannt : Güstrow: Verbrannte Leiche im Müllcontainer

Kriminaltechniker untersuchten gestern Nachmittag den Container und das Umfeld.  eckhard rosentreter
1 von 4
Kriminaltechniker untersuchten gestern Nachmittag den Container und das Umfeld. eckhard rosentreter

Einen grausigen Fund machten Güstrower Feuerwehrleute, die gestern gegen 11 Uhr zu einem Containerbrand gerufen wurden: Nach dem Löschen entdeckten sie in dem Abfallbehälter einen verbrannten Leichnam.

von
02. September 2012, 06:49 Uhr

güstrow | Einen grausigen Fund machten Güstrower Feuerwehrleute, die gestern gegen 11 Uhr zu einem Containerbrand gerufen wurden: Nach dem Löschen entdeckten sie in dem Abfallbehälter einen verbrannten Leichnam.

Abgestellt war der Container auf dem Gelände des VW-Autohauses Am Eicheneck. Das Gelände ist nicht umzäunt. Direkt neben dem abseits aufgestellten Container nutzen Güstrower regelmäßig einen Zugang zur benachbarten Kleingartenanlage, zu dem man über das Autohaus-Grundstück kommt; so auch gestern.

Der Leichnam, den die alarmierten Polizeibeamten vorfanden, war bereits so stark verkohlt, dass die Identifizierung schwer ist. Nach etwa fünf Stunden konnte lediglich festgestellt werden, dass es sich bei dem Toten um eine männliche Person handelt. Nach den ersten kriminaltechnischen Untersuchungen hätten die Beamten noch keinen Hinweis auf ein Verbrechen gefunden, sagte ein Polizeisprecher gestern Abend. Heute soll die Sektion des Leichnams erfolgen, von der man sich Aufschlüsse über die Identität des Opfers sowie über die Umstände des Todes erhofft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen