Wir sind für Sie da : Güstrow stellt sich im Netz neu auf

Das Redaktionsteam des Güstrower Anzeigers: Jens Griesbach, Hans-Jürgen Kowalzik, Eckhard Rosentreter und Regina Mai (v.l.).
Das Redaktionsteam des Güstrower Anzeigers: Jens Griesbach, Hans-Jürgen Kowalzik, Eckhard Rosentreter und Regina Mai (v.l.).

Ab heute startet die Lokalredaktion des Güstrower Anzeigers mit einem neuen Online-Auftritt für die Stadt und den Landkreis

svz.de von
12. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Wer nah dran sein möchte am Geschehen vor der eigenen Tür, braucht beides: den gedruckten und den digitalen Güstrower Anzeiger der Schweriner Volkszeitung. Nachrichten aus einer Hand, Nachrichten aus der Region. Unsere neue Homepage, die heute an den Start geht, wird mehrmals am Tag aktualisiert. Die „Onliner“ bei der Schweriner Volkszeitung haben in den vergangenen Monaten kräftig an www.svz.de „herumgeschraubt“. Die komplett neue Oberfläche soll das Surfen für die wachsende Online-Gemeinde noch attraktiver, übersichtlicher und aktueller machen – und zwar in der ganzen Breite von der Region Güstrow über Mecklenburg-Vorpommern bis hin zur großen weiten Welt der Politik, Wirtschaft, Kultur und des Sports.

Um die Inhalte kümmern wir uns. Und das geht so: Die Lokalredaktion wählt aus dem großen Angebot aktueller Berichte die Themen aus, die auch auf die SVZ-Homepage sollen. Überschriften, Texte und Fotos müssen für das Netz aufbereitet werden. All das geschieht ab sofort in Güstrow. Themen mit langer Historie werden zusätzlich aus dem digitalen Redaktionsarchiv bestückt. So entsteht im Laufe der Zeit eine lokale Chronologie.

Weiteres „Bonbon“: Gibt der Homepagebesucher als Suchbegriff den Namen einer Gemeinde wie Lalendorf ein, erscheinen auf Knopfdruck alle SVZ-Berichte der jüngsten digitalen Vergangenheit mit dieser Ortsbezeichnung. Auch das ein besonderer Service unseres Verlages, um die identitätsstiftende Wirkung des Internets für unsere Region erfahrbar zu machen.

Die Redaktion hat in den vergangenen zwei Wochen erste Erfahrungen mit der neuen Homepage unserer Zeitung sammeln können und ist überzeugt von der leserfreundlichen Gestaltung, der attraktiven Aufmachung und den neuen Möglichkeiten. Wir sind gespannt, was Sie zu unserem neuen Internetauftritt sagen. Sie haben die Möglichkeit, jeden Artikel zu kommentieren und können uns auch in einer Mail eine Rückmeldung schreiben an: guestrow@svz.de.

Ilka Lochner-Borst, Bürgermeisterin in Laage, ist begeistert: „Das finde ich ganz toll. Es ist ein Brückenschlag in die Zukunft, hin zu den künftigen Lesern.“ Heute würden viele noch die gedruckte Zeitung bevorzugen, aber das wandle sich, ist sie überzeugt. Dass auch die Heimatzeitung diesen Weg beschreite, sei sehr wichtig. Sie selbst habe im Urlaub in den USA die SVZ als E-Paper auf ihrem iPad gelesen und wolle zum Jahreswechsel ganz auf die elektronische Variante des Zeitunglesens umsteigen.

Gespannt auf den heutigen Online-Neustart der SVZ ist auch Güstrows Stadtvertreter Sascha Zimmermann. „Das werde ich mir gleich anschauen. Zeitung lesen auf dem iPad ist ja praktisch, besonders in Verbindung mit der App. Und bei der SVZ ist der Facebook-Auftritt schon sehr aktuell. Spannend wäre es als nächster Schritt, einzelne aktuelle Artikel kaufen zu können. Gerne lese ich abends nach 22 Uhr die Zeitung – im Bett auf dem Tablet. Ich bin ein großer Freund davon, die Nachrichten von heute schon heute zu lesen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen