zur Navigation springen

Jugend musiziert : Güstrow schickt eine Popsängerin

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Angela Kachatryan aus Güstrow tritt Pfingstsonntag beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Kassel an.

Allmählich wird es ernst für Angela Kachatryan. Am späten Pfingstsonntag wird die 18-Jährige in Kassel zum 53. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ aufgefordert werden, ihr Programm in der Wettbewerbskategorie Popgesang vorzustellen. Dann hat sie gut 15 Minuten Zeit, um die Jury von ihrem Können zu überzeugen.

Angela Kachatryan ist in diesem Jahr die einzige Teilnehmerin aus der Kreismusikschule Güstrow, die sich über Regional- und Landeswettbewerb für die Endrunde dieses renommierten Leistungsvergleichs qualifiziert hat. Und sie ist die erste aus Güstrow, die in der Kategorie „Gesang (Pop)“ startet. Zum 47. Wettbewerb 2010 in Lübeck erlebte der Popgesang seine Premiere auf Bundesebene von „Jugend musiziert“. Auffällig schon damals war das hohe Niveau des Wettbewerbs und das mit Abstand größte Interesse des Publikums. Damit überzeugte man auch Kritiker, die meinten, eine solche Kategorie habe bei einem so traditionsreichen Wettbewerb wie „Jugend musiziert“ nichts zu suchen. Das von Angela Kachatryan in Kassel vorgestellte Programm soll unter anderem eine Eigenkomposition oder eine freie Improvisation und ein A Capella-Stück enthalten.

Bereitet der Termin der Sängerin schlaflose Nächte, Lampenfieber oder erhöhten Stress? „Nein, noch bin ich da ganz locker“, versichert die Gymnasiastin aus dem Brinckmangymnasium, die neben der Vorbereitung auf den Wettbewerb auch Abiturprüfungen zu meistern hatte. „Aber so zehn Minuten vor dem Auftritt erwischt es mich immer. Dann habe ich ganz kalte Hände, bin aufgeregt, dann steigt das Lampenfieber“, sagt die Sängerin. „Entdeckt“ wurde Angela Kachatryan auf einer Familienfeier. „Mein Opa hatte Geburtstag und ich habe ihm ein Ständchen vorgetragen. Danach haben mich alle bedrängt, ich solle doch aus meiner Stimme etwas machen“, erinnert sie sich. Bei der Finanzierung des Unterrichts half der Förderverein der Kreismusikschule Güstrow, der talentierte Schüler unterstützt. Unterrichtet wird Angela von Stephan Bordihn. Der Lehrer hatte einst selbst die Musikschule in Güstrow besucht und es im Fach Gesang 2005 bis zum Landeswettbewerb geschafft. „Ein Punkt fehlte mir damals für die Delegierung zum Bundeswettbewerb“, versichert er. Nun fährt er doch zu einem Finale und zwar als Begleiter seiner Schülerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen