Güstrow : Güstrow-Schau setzt auf Wirtschaft und Tourismus

Axel Wulff will die Güstrow-Schau in der Sport- und Kongresshalle auch zu einem Forum für den Tourismus machen.
Foto:
1 von 1
Axel Wulff will die Güstrow-Schau in der Sport- und Kongresshalle auch zu einem Forum für den Tourismus machen.

8. Auflage Anfang März 2014 mit neuem Schwerpunkt / Güstrower Tourismustag integriert / SVZ präsentiert

Neuer Schwerpunkt bei der kommenden Güstrow-Schau: Erstmals holt der Gewerbeverein Güstrow bei der größten Wirtschaftsausstellung der Region am ersten Märzwochenende 2014 den Güstrower Tourismusverein mit ins Boot und rückt die Tourismusbranche in den Mittelpunkt. Thema der 8. Güstrow-Schau am 1. und 2. März in der Güstrower Sport- und Kongresshalle: „Wirtschaft und Tourismus“. „Das sind die zentralen Themen nicht nur in unserer Region sondern in ganz MV“, unterstreicht Axel Wulff, Vorsitzender des Gewerbevereins. Medienpartner der Güstrow-Schau ist erneut die Schweriner Volkszeitung.

Kleine und große touristische Anbieter aus Güstrow und der Region werden bei der Güstrow-Schau ausstellen. Schon jetzt haben sich 25 Tourismusbetriebe, u.a. Hoteliers und Gastronomen, für die Gewerbemesse angemeldet. Ihr Öffentlichkeitsforum war bisher der regelmäßig stattfindende Tourismustag in der Güstrower Wollhalle. Doch hier ließ die Resonanz oft zu Wünschen übrig. „Deshalb haben wir den Tourismustag ab nächstem Jahr in die Güstrow-Schau integriert“, sagt Wulff. Er sieht die Verbindung von Wirtschaft und Tourismus als einen großen Mehrwert für die Schau. „Den wollten wir bisher erreichen, indem wir unseren Schwerpunkt auf die Ausbildung gelegt haben. Das ist uns aber nicht immer gelungen, weil es so viele Job-Börsen in der Region gibt“, so Wulff. Dennoch sei das Thema „Ausbildung“ auch bei der nächsten Güstrow-Schau wieder wichtig. Viele der auf der Messe vertretenen Unternehmen werden sich auch als Ausbildungsbetriebe präsentieren. „Vor allem die Tourismusbranche ist ja auch immer auf der Suche nach Azubis“, sagt der Vorsitzende des Güstrower Gewerbevereins.

Am Programm für die Güstrow-Schau wird gerade noch gebastelt. Wulff denkt an eine Podiumsdiskussion mit dem Chef des Tourismusverbandes MV und/oder dem Wirtschaftsminister. Auch ein kulturelles Rahmenprogramm sowie eine große Tombola wird es wieder geben. „Zunächst muss sich der Gewerbeverein aber noch voll auf die Organisation des Weihnachtsmarktes konzentrieren. Danach stürzen wir uns voll auf die Güstrow-Schau“, sagt Wulff. Eingebunden in die Organisation sind auch die AOK, die Stadt Güstrow, die IHK Rostock sowie erstmals die Güstrow-Card-Betreibergesellschaft.

Anmelden können sich Betriebe bereits jetzt für die Güstrow-Schau. Rund 100 Aussteller passen in die Sport- und Kongresshalle. „Vergangenes Jahr hatten wir einen leichten Ausstellerrückgang. Das hoffen wir jetzt durch die Integration des Tourismustages zu ändern“, sagt Wulff. In den vergangenen Jahren kamen zu der Gewerbemesse immer zwischen 5000 und 6000 Besucher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen