Güstrower „KneipenKultTour“ : Güstrow rockt wieder bei handgemachter Musik

Freut sich auf die Güstrower Kultveranstaltung an Ostern: Gastronom Thomas Roloff vom Schnick Schnack
Foto:
Freut sich auf die Güstrower Kultveranstaltung an Ostern: Gastronom Thomas Roloff vom Schnick Schnack

Party an Ostern: 20. Güstrower „KneipenKultTour“ lädt am 26. März wieder in die Innenstadt ein.

von
19. März 2016, 05:00 Uhr

Sie wollen Güstrow wieder rocken – die beiden Gastronomen und Kneipenwirte Thomas Hensel und Thomas Roloff. Am Karsonnabend, dem 26. März, steigt die 20. Güstrower „KneipenKultTour“ in der Innenstadt. Ab 21 Uhr spielen fünf Bands in fünf Güstrower Kneipen. „Leider weniger als vergangenes Jahr“, sagt Thomas Roloff. Da nahmen noch sieben Güstrower Gaststätten teil, auf dem Höhepunkt der Kultveranstaltung zu Ostern waren es sogar mal zwölf. „Aber auch an solchen Veranstaltungen geht die demografische Entwicklung nicht vorbei“, muss Roloff mit einem Lächeln feststellen.

Wieder hätten die beiden Initiatoren der „KneipenKultTour“ im Vorfeld alle Gastronomen zum Mitmachen animiert. „Es gab kaum Antworten“, bedauert Roloff. „Aber jeder, der Interesse hat mitzumachen, kann sich jederzeit bei uns melden. Wir wollen die Veranstaltung auf keinen Fall sterben lassen“, schiebt er hinterher.

Doch dass es dieses Mal nur fünf Bands in fünf Kneipen sind habe auch einen Vorteil: „So braucht man nicht zu hetzen und kann sich in jeder Kneipe ein bisschen Zeit lassen“, ist Roloff überzeugt. Denn wie immer gibt es bei der Kneipentour wieder etwas zu gewinnen. Wer alle fünf Kneipen besucht kann als 1. Preis ein Fass Bier ergattern. Zudem stellen die fünf teilnehmenden Kneipen Gutscheine für die Verlosung zur Verfügung.

Freunde der handgemachten Musik und des gepflegten Bieres sollen am 26. März wieder voll auf ihre Kosten kommen. Im Güstrower Schnick Schnack spielen die „Jukeboys“ Hits der 1950er- und 1960er-Jahre. Weiter geht es im Heizhaus mit der Güstrower Band „Play it Again“, die ruhige Balladen aber auch rockige Stücke präsentiert. Im Barocktikum spielt das Berliner Quintett „Down to Date“. Die Band gewann 2013 den größten nichtkommerziellen Bandwettbewerb Europas „Local Heroes“ und bringt Pop, Punk und Hardcore auf die Bühne. Die Rolling-Stones-Coverband „Heart of Stones“ gibt ihr Repertoire im La Dolce Vita auf dem Güstrower Markt zum besten. Und zum Schluss können alle Besucher der „KneipenKultTour“ wieder im Studentenkeller mit „Sconehead“ aus Schwerin abfeiern. Anschließend lädt DJ Piggy zum Weitertanzen bis in den frühen Ostersonntag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen