Festspiele MV : Güstrow lädt zu Festspieltag ein

Die Geigerin Vilde Frang, Preisträgerin in Residence, eröffnet am 1. Juli in Rühn den Festspielreigen im Landkreis.
Die Geigerin Vilde Frang, Preisträgerin in Residence, eröffnet am 1. Juli in Rühn den Festspielreigen im Landkreis.

Schloss und Dom Gastgeber am 10. September für den ganzen Tag / Übersicht: Die Festspiele MV 2016 im Landkreis

von
05. Januar 2016, 13:58 Uhr

Noch ist es ein bisschen hin bis zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Vom 17. Juni bis 17. September bringt das Musikereignis große Namen wie Sol Gabetta, Helene Grimaud, Nigel Kennedy oder Ben Becker in Scheunen, Kirchen, Schlossparks und Industriehallen im Land. Die Vorschau auf das Programm 2016 kündigt auch wieder im Landkreis Rostock zehn Spielstätten an.


Rühn


Die Klosterkirche ist am Freitag, 1. Juli, Auftaktgastgeberin im Landkreis. Geigerin Vilde Frang, Preisträgerin in Residence der Festspiele 2016, spielt in Begleitung Musik von Bartok, Fauré und Schubert wie das „Forellenquintett“.

Vor dem Konzert werden Führungen durch die Klosteranlage angeboten.


Teterow


Der Windsbacher Knabenchor singt am 14. Juli in der Stadtkirche. Angekündigt sind Lieder von Gluck, Byrd, Westhoff, Schumann und Mendelssohn Bartholdy.


Bad Doberan


Noch einmal Chormusik kündigt sich für den 20. Juli an. In den altehrwürdigen Gemäuern des Münsters tritt mit den Regensburger Domspatzen eine nicht minder bekannte Formation auf. Im Repertoire hat sie Werke von De Victoris, Di Lasso, Palestrina oder auch Bach, Brahms u.a. Eine Führung durch die Klosteranlage ist hier ebenfalls vor dem Konzert möglich.


Heiligendamm


Vilde Frang ist als Preisträgerin in Residence oft gesehener Gast der Festspiele in diesem Sommer. Im Grand Hotel gastiert sie am 29. Juli mit „Friends“ und intoniert Beethovens „Gassenhauer-Trio“ und Enescus Streichoktett.


Kühlungsborn


Dem Charakter des Konzertgartens Ost entsprechend, tritt am 31. Juli das Landesjugendjazzorchester MV auf mit „Big Band goes Funky“ – das ist Musik von Joe Sample, Quincy Jones u.a.


Schwiessel


Schloss Schwiessel in der Gemeinde Prebberede ist erstmals Festspiel-Gastgeber. Am 10. August warten das Klaviertrio Karénine sowie die Solistinnen Alena Baeva und Héléne Clément mit Großer Kammermusik auf. Eingeweiht wird der Festspielort mit Schostakowitschs Klavierquintett g-Moll und Schumanns Klavierquintett Es-Dur.

Bereits am Tag darauf, am 11. August, gibt es in Schwiessel einen „Tag mit Ian Bostridge“. Um 11 Uhr beginnt ein Meisterkurs für junge Sänger, um 15 Uhr wird zum Gespräch mit Ian Bostridge über Schubert, das Singen und das Schreiben eingeladen. Ab 19.30 Uhr singt der Tenor, begleitet von Sebastian Wybrew am Klavier, Schuberts „Winterreise“.


Volkenshagen


Die Scheune Volkenshagen in der Gemeinde Klein Kussewitz ist schon länger Festspielort. Am 14. August versprechen der Pianist Jarkko Riihimäki und sein Trio mit Friends u.a. feurige Tangos und Jazz-Klassiker.


Bützow


„Krzyzowa-Music“ – dahinter verbirgt sich Viviane Hagners Meisterwerkstatt aus Kreisau – ist am 31. August zu Gast in der Stiftskirche. Die Violonistin spielt u.a. das Klavierquintett f-Moll von Brahms und das Klaviertrio Nr. 2 e-Moll von Schostakowitsch.


Güstrow


Einer der Glanzpunkte der diesjährigen Festspiele wird in der Barlachstadt gesetzt. Am Sonnabend, 10. September, sind das Renaissanceschloss und der Dom in das Projekt „Pavillon Barock“ mit der Akademie für Alte Musik Berlin eingebunden. Dieses dreitägige Programm wird tags zuvor in Schwerin (Schelfkirche, Dom) eröffnet und am Sonntag in Ludwigslust (Schloss, Park, Stadtkirche) beschlossen.

Mit „Venezia“ beginnt der Tag in Güstrow um 11 Uhr im Schloss. Georg Kallweit (Violine) und Xenia Löffler (Oboe) lassen Stücke u.a. von Vivaldi, Albinoni und Marcello erklingen.

„Klangwelten des Barock“ sind ab 14.30 Uhr zu hören, wenn zu Klangexperimente n und Erkundungen mit Barockinstrumenten auf das Schloss eingeladen wird.

Fortgesetzt wird der Tag um 17 Uhr im Güstrower Dom mit „Cantare!“. Sopran Robin Johannsen singt mit dem gesamten Ensemble unter Konzertmeister Bernhard Fock Kantaten von Vivaldi, Caldara, Pergolesie und Bach.

An gleicher Stätte erklingen ab 20 Uhr „Wassermusiken“. Marais, Delalande, Telemann und Händel sind die Schöpfer der dargebotenen Musik.

Alle Veranstaltungen des „Pavillon Barock“, auch die in Schwerin und Ludwigslust, können separat besucht werden, es gibt aber auch rabattierte Tagestickets.


Hohen Luckow


Drei kulinarische „Landpartien“ bilden im Landkreis den Abschluss der Festspiele 2016. Zunächst lädt Hohen Luckow am 14. September ein. Dorfkirche, Skulpturenpark und die Stallungen werden erkundet, bevor im Schloss das Konzert mit Mira Tujakbajewa (Violine) und Julian Riem (Klavier) beginnt.


Wesselstorf/Schwiessel


Eine geführte Bustour steht im Rahmen der Festspiele MV am 15. September auf dem Programm. Treff ist um 14 Uhr am Gut Wesselstorf in der Gemeinde Selpin, Ziele sind Gutsanlagen und Schlösser im Mecklenburger Park-Land. Im Schwiesseler Schloss beginnt dann um 19.30 Uhr ein Konzert der Jungen Elite, die Werke von Ysaye, Brahms und anderen zu Gehör bringt.

Gesamte Programmvorschau auf www.festspiele-mv.de
Tickets u.a. in allen Geschäftsstellen der SVZ und NNN

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen