zur Navigation springen

Höhepunkt : Güstrow holt sich die MV-Tage ab

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Neustrelitz übergibt der Barlachstadt Sonntag den Staffelstab / Güstrow empfängt am 19. und 20. Juni 2016 das ganze Land

Güstrow holt sich Sonntag die MV-Tage aus Neustrelitz ab. Andreas Brunotte, amtierender Bürgermeister, empfängt den symbolischen Staffelstab. „Wir sind sehr stolz, dass wir den Zuschlag erhalten haben und freuen uns darauf, am 19. und 20. Juni 2016 ein guter Gastgeber zu sein“, sagte er gestern im SVZ-Gespräch. Dafür werde Güstrow alle Voraussetzungen schaffen, um das Land würdig zu empfangen. „Vor allem soll ein Wir-Gefühl über unser Kultur- und Bildungsangebot herübergebracht werden“, betont Andreas Brunotte.

Damit beginnen Landkreis, die Barlachstadt, der Tourismusverein, weitere Vereine und Unternehmer bereits heute und morgen in Neustrelitz, in diesem Jahr Gastgeber der MV-Tage, an mehreren Ständen. Die Barlachstadt hat sich mit dem Flugplatz Rostock-Laage, dem Tourismusverein und Leopold Höglinger, Weinhändler in Güstrow und Initiator von Wallensteins Sommerfest Anfang September, zusammen getan. Einen besonderen Werbeeffekt erhofft sich Güstrow durch den Stadtgründer, der mit der Delegation mitreist. Stadtführer Christian Dobslaw wird bis Sonntag in die Rolle von Fürst Heinrich Borwin II. schlüpfen und viel Reklame für Güstrow machen.

Erstmals ist der Landkreis Rostock auf dem Mecklenburg-Vorpommern-Tag vertreten. An seinem Stand sind u.a. die Stadt Bad Doberan, die Münsterverwaltung sowie der Verein der Freunde und Förderer des Klosters. Sie präsentieren die Bewerbung um die Aufnahme in das Unesco-Welterbe für die hochgotische Ausstattung des Doberaner Münsters. Der Flughafen Rostock-Laage informiert mit Airlines und anderen Partnern über das Flugangebot. Der Natur- und Umweltpark Güstrow bringt vielfältige Aktionsstände zum Sehen, Hören, Riechen und Tasten mit und bietet kleine Basteleien an.

Dass Güstrow sich als Austragungsort bewirbt, hatte der Hauptausschuss der Stadtvertretung einstimmig beschlossen (wir berichteten). Veranstalter ist die Landesregierung. Den Ausschlag für Güstrow gaben der Status als Kreisstadt, die Größe und die zentrale Lage. Außerdem hat noch nie ein MV-Tag in Güstrow stattgefunden. Der erste war in der Nähe, in Mühlengeez. Die Tage werden mit dem Stadtfest verbunden.

Bürgermeister Arne Schuldt, gegenwärtig im Urlaub, hatte nach dem Zuschlag für Güstrow die überregionale Bedeutung der Tage und das Medieninteresse hervorgehoben. Güstrow wolle außerdem mit seinen Erlebnisbereichen an das gescheiterte Bewerbungskonzept für die Landesgartenschau anknüpfen, hatte er betont. Denkbar ist für Schuldt auch, den Wassergedanken aufzugreifen, der für das Land und exemplarisch für Güstrow steht.


zur Startseite

von
erstellt am 21.Jun.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen