Güstrow : GSC-Kicker in Corona-Zeit nicht untätig

Trainer Holger Scherz steht mit dem Güstrower SC vor dem Trainingsstart.
Trainer Holger Scherz steht mit dem Güstrower SC vor dem Trainingsstart.

Güstrows Verbandsliga-Fußballer steigen in einer Woche wieder ins Training ein.

von
24. Juni 2020, 05:00 Uhr

Als der Spielbetrieb in der Fußball-Verbandsliga aufgrund der Corona-Pandemie eingestellt wurde hatten die Kicker des Güstrower SC in 18 Spielen 47 Tore geschossen und damit 30 Punkte gesammelt. Dies bedeutet in der Endabrechnung Tabellenplatz 6. Trainer Holger Scherz sieht rückblickend das Sportliche als eher nebensächlich: ,,Was von dieser Spielzeit in Erinnerung bleiben wird, ist, dass es die Corona-Saison war.“ Der Coach hat ,,einen Haken dran gemacht“ und blickt nach vorn. Scherz nutzte die fußballlose Zeit auch, um sich weiterzubilden, unter anderem mit vielen Vorträgen von Trainern im Internet.

Während der Ball ruhte und die Spieler sich individuell fit hielten, haben die Verantwortlichen schon emsig die Zeit nach Corona vorbereitet. Ganz oben auf der Aufgabenliste stand natürlich die Zusammenstellung eines schlagkräftigen Kaders für die neue Spielzeit. Nicht mehr das Trikot des GSC tragen werden Marvin Bartelt, Björn Plate, Enrico Karg. Björn Boy und Tim Schumacher beenden ihre Laufbahn. Letztgenannter wird mit Beginn der Vorbereitung Übungsleiter Scherz als Co zur Seite stehen. Abteilungsleiter André Schubert: ,,Wir freuen uns, dass ein so erfahrener Spieler dem Verein erhalten bleibt. Tim ist ein Güstrower Urgestein und er hat sich schon als Spieler stets positiv eingebracht.“

Neu im Aufgebot sind die Mittelfeldspieler Franz Appel (24/zuletzt SV Waren) und Robert Römer (23/vom SV Pastow). Während Römer ein klassischer Flügelflitzer ist, fühlt sich Appel eher in der Zentrale zuhause. Komplettiert wird das Kollektiv von drei Rückkehrern und drei Eigengewächsen. Paul Fichelmann streift wieder das Güstrow Jersey über. Auch Michael Hintze und Eddy Bormann kehren ins Jahn-Stadion zurück. Aus der A-Jugend stoßen Vincent Vandell Warnick, Nik Schuller und Mitja Thormann zum Team. Damit wird der Weg, auf den eigenen Nachwuchs zu setzten, weiterverfolgt. Trainer Scherz: ,,Die Abgänge wiegen natürlich schwer. Aber ich bin von den neuen Jungs überzeugt und wir werden zukünftig noch mehr über Teamgeist und Kameradschaft kommen.“ Der Sportliche Leiter, Jens Schweder, schlägt in die gleiche Kerbe: ,,Unser primäres Ziel ist es, die Neuzugänge und unsere Eigengewächse schnell zu integrieren und ein echtes Team, eine Gemeinschaft zu formen. Fußball spielen können sie schließlich alle.“

Am 1. Juli nehmen die GSC-Kicker das Training wieder auf. Im Laufe der Vorbereitungen wird auch der neue Mannschaftsrat gewählt. Dieses Gremium entscheidet dann darüber, wer die Nachfolge von Björn Plate als Kapitän antritt.

Auch in der Infrastruktur hat sich beim GSC einiges getan. Der neue Rasenplatz wurde fertiggestellt und übergeben. Damit verfügt das Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion in der Speicherstraße nun über vier Spielfelder, von denen drei mit Flutlicht ausgestattet sind. Es konnte ein moderner Mähroboter angeschafft werden und die Kabine der 1. Männermannschaft wurde einer gründlichen Renovierung unterzogen. Unter Führung von Betreuer und Zeugwart Dieter Richter wurden neue Regale gebaut.

Während der Arbeiten – natürlich unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen – war den Kickern deutlich anzumerken, wie sehr sie den Fußball und die Gemeinschaft vermisst haben. Alle fiebern dem Saisonstart entgegen und wollen lieber heute als morgen wieder unter regulären Bedingungen auf Torejagd gehen. Ein konkretes Ziel für die Spielzeit 2020/21 gibt es nicht. ,,In der neuen Spielzeit besteht die Verbandsliga MV nur aus 14 Mannschaften, es wird sehr eng zugehen. Seriöse Prognosen sind da fast unmöglich“, meint Schweder, und schiebt dann aber doch ,,obere Tabellenhälfte“ nach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen