Güstrow : Großes Warenlager in Fahrzeughallen

Lässt sich am Stand von Valentin und Maren Sümnich beraten: Susanne Knöpke.
Lässt sich am Stand von Valentin und Maren Sümnich beraten: Susanne Knöpke.

Güstrower Feuerwehr richtete Baby- und Kindersachenbasar aus.

von
23. September 2019, 05:00 Uhr

Großeinsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow, dieses Mal aber in eigener Sache. In beide Fahrzeughallen des Gerätehauses in der Landesbrandmeister-Bever-Straße hatten die Kameraden gestern auf insgesamt 1300 Quadratmetern zur fünften Baby- und Kinderbörse eingeladen. An 44 Ständen wurden Bekleidung, Spielsachen, Kinderbücher oder Babyzubehör angeboten. „Wir hatten eine große Nachfrage von Verkäufern und mussten sogar eine Warteliste anlegen“, sagt Feuerwehrfrau Ariane Borchardt, die selbst einen Stand betreute. Neben ihr verkaufte Maren Sümnich Sachen, aus denen ihre beiden Jungs herausgewachsen waren. „Das ist eine gute Gelegenheit, die Schränke mal wieder zu lichten. Im Lauf der Zeit sammelt sich doch einiges an. Ich bin seit der ersten Börse dabei und habe inzwischen einen Stammplatz“, erzählt die 35-Jährige. Zur Hand geht ihr Sohn Valentin, der schon stolz die Uniform der Jugendwehr trägt. Die Einnahmen aus Standgebühren und Catering kommen dem Feuerwehr-Förderverein zu Gute, der es je nach Bedarf der aktiven Wehr oder dem Nachwuchs weiterreicht. Und obwohl die gesamte Feuerwehr fest in der Hand der Käufer und Verkäufer zu sein scheint, ist die Einsatzbereitschaft der Wehr zu keinem Zeitpunkt gefährdet. „Dafür haben wir umfangreiche Vorkehrungen getroffen“, versichert Ariane Borchardt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen