zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

17. Oktober 2017 | 11:52 Uhr

Großer Hund attackiert Rentnerin

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Eine böse Hundeattacke auf eine Rentnerin in Güstrow bestätigt die Polizei. Der Vorfall hatte sich bereits vergangenen Donnerstag in der Neuen Straße ereignet. Die 68-Jährige stand, als sie gestern der SVZ den Vorfall schilderte, immer noch unter einem schockartigen Eindruck.

An einem Einkaufsmarkt habe sich einer von zwei großen, angebundenen Hunden losgerissen und unvermittelt auf sie gestürzt, die Frau umgerissen und sich in ihr rechtes Bein verbissen. Der 72-jährige Ehemann, nach einer Operation selbst noch gar nicht wieder richtig fit, kam beim Versuch, seiner Frau zu helfen, ebenfalls zu Fall und musste sich selbst gegen das Tier verteidigen.

Anders als der Hundebesitzer, der aus dem Laden hinzukam und das Tier schließlich bändigte, hätten sich andere, fremde Menschen rührig um sie und ihren Mann gekümmert, berichtet die Frau, die namentlich lieber nicht genannt werden möchte. „Sie riefen den Krankenwagen und die Polizei und haben mich liebevoll getröstet“, berichtete die für die ihr bekundete Anteilnahme dankbare Rentnerin unter Tränen. Bis in die Nacht hinein habe die ambulante Versorgung der Wunden im Krankenhaus gedauert, es werde Wochen brauchen, bis die hoffentlich wieder verheilt sein werden, so die ärztliche Prognose.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Hundehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung, verursacht durch unterlassene Aufsichtspflicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen