zur Navigation springen

Güstrow : Grenzburg lädt zum ersten Hexenmarkt ein

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Nach „Mittelalterlichem Ostermarkt“ nun auch Mittelalterfest im Herbst mit Falknerei, Ritterspiel und Feuershow.

von
erstellt am 27.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Seit 2007 betreiben Torsten Hill und Jutta Prien die Ausflugsgaststätte „Zur Grenzburg“ am Güstrower Heidberg. Nicht von Anfang an hatten die Quereinsteiger ein mittelalterliches Konzept für die Veranstaltungen im historischen Ambiente im Kopf. „Das ist mit der Zeit gewachsen“, erklärt Jutta Prien. Vor drei Jahren startete das Team mit dem „Mittelalterlicher Ostermarkt“ und das Konzept ging auf. „Der Markt wächst jedes Jahr weiter. Wir wollen immer etwas neues anbieten – der Charakter soll aber erhalten bleiben“, erklärt Jutta Prien weiter.

Am kommenden Wochenende wird es nun einen neuen Programmpunkt im Veranstaltungskalender der Grenzburg geben. Mit dem „Hexenmarkt zum Herbstmond“ setzten die Inhaber einen weiteren Akzent – ein mittelalterliches Fest im Herbst. An den drei Veranstaltungstagen ist ein buntes Familienprogramm geplant. So wird es für die Kinder unter anderem einen Bastelklub, Ponyreiten, Parcours und ein Karussell geben. „Es wird auch eine Falknerin, ein Ritterspiel hoch zu Ross, eine Feuershow, Wahrsager und Handwerk geben“, verspricht Jutta Prien und fügt hinzu: „Wir freuen uns auch auf viele tolle Kostüme, wie Hexen, Feen oder Fledermäuse.“ Der „Hexenmarkt zum Herbstmond“ ist Sonnabend und Sonntag von 11 bis 19 Uhr und Montag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen