zur Navigation springen

Güstrow : Graffiti-Künstler gestaltet Pavillon

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Der Konzert-Pavillon im Güstrower Rosengarten ist ein Schandfleck. Sprayer Sebastian Volgmann will das ändern - ganz legal.

von
erstellt am 28.Mai.2015 | 11:45 Uhr

Mehr als 50 verschiedene Spraydosen stehen im Pavillon im Güstrower Rosengarten. Vor allem dezente Pastelltöne hat Sebastian Volgmann mitgebracht. Das passt eher nicht zu dem Sprayer aus Rostock mit dem Pseudonym „Schrill“. Der freischaffende Künstler hat in dieser Woche im Auftrag der Stadtwerke Güstrow mit der Neugestaltung des verschandelten Pavillons begonnen.

Lange bot der kleine Konzert-Pavillon ein trauriges Bild. Doch das wollen die Stadtwerke Güstrow jetzt ändern. Mit Hilfe des professionellen Graffiti-Künstlers soll der Pavillon innen und außen aufgewertet werden. Vor fünf Jahren hatten die Stadtwerke die Patenschaft für den Pavillon übernommen. „Es sah mittlerweile wirklich schlimm aus. Die Verschandelung hatte schreckliche Ausmaße angenommen“, sagt Juliane Klimt, bei den Stadtwerken verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit. Sie freut sich, dass die Verschönerung jetzt begonnen hat. Das Motiv haben die Stadtwerke und Sebastian Volgmann nach seinen Vorschlägen gemeinsam ausgesucht.

Der hat schon zahlreiche Auftragsarbeiten für Kommunen und Unternehmen erledigt, für die Stadtwerke gestaltete er einige Trafostationen in der Barlachstadt und im Güstrower Speedwaystadion bemalte er die dortigen Container. Auch in Rostock ist „Schrill“ mit seinen Graffiti-Arbeiten im öffentlichen Raum präsent.

Das neue Motiv am Rosengarten-Pavillon ist im Comicstil gehalten und stellt auf witzige Weise ein buntes Treiben der Tiere des Rosengartens dar. „Eine Parkszene mit vermenschlichten Tieren“, erklärt Volgmann. Igel, Hasen und Spatzen begegnen dem Betrachter. „Es ist ein sehr lebendiges Motiv und wird sicherlich sowohl den jungen als auch den älteren Güstrowern gut gefallen“, ist Juliane Klimt überzeugt.

Noch diese Woche will Sprayer „Schrill“ die Innenseite des Pavillons fertig haben. „Wenn das Wetter mitspielt bin ich Ende nächster Woche auch mit der Außenseite fertig“, sagt er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen