Wildpark Güstrow : Geschenk für Wildpark zu Weihnachten

Biologin Josefine Vater, Minister Pegel, Klaus Tuscher, Thomas Murche von der Wemag und Ulf Schade vom Förderverein des Güstrower Wildparks (v.l.) gestern bei der Übergabe
Biologin Josefine Vater, Minister Pegel, Klaus Tuscher, Thomas Murche von der Wemag und Ulf Schade vom Förderverein des Güstrower Wildparks (v.l.) gestern bei der Übergabe

Fördermittel für energetische Umrüstung der Wege- und Gebäudebeleuchtung in Güstrow übergeben.

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
22. Dezember 2017, 12:00 Uhr

Weihnachtsgeschenk für den Güstrower Wildpark: Energieminister Christian Pegel übergab gestern an Wildpark-Geschäftsführer Klaus Tuscher EU-Fördergelder in Höhe von 12 700 Euro. für die energetische Umrüstung der Wege- und Gebäudebeleuchtung vor und im Umweltbildungszentrum sowie für die neue Beleuchtung der Raubtier-WG. Sein Ministerium fördert die insgesamt 21 000 Euro teure Maßnahmen mit 60 Prozent. Die Fördermittel stammen aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ und dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz.

„Durch die Umrüstung auf LED-Technik können jährlich rund 27 000 Kilowattstunden Strom und rund 15 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden“, sagte Pegel. Der Minister lobte die Arbeit des Wildparks vor allem in Bezug auf die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen. „Mit dem neuen Beleuchtungskonzept zeigt der Wildpark, wie einfach und praktisch Energieeffizienz funktioniert“, sagte Christian Pegel.

Für die Beleuchtung der Wege sowie der Raubtier-WG im Güstrower Wildpark werden im nächsten Jahr 172 Lampen umgerüstet. Im Umweltbildungszentrum werden 42 Leuchten ausgetauscht. „Damit bekommen wir in der Ausstellung im Umweltbildungszentrum endlich das Licht, dass wir immer haben wollten“, sagte Tuscher. Er freut sich zudem über die Besucherzahlen im Dezember. „Wir haben in diesem Monat bereits 6000 Gäste gehabt und werden zwischen Weihnachten und Neujahr den 160 000. Besucher in diesem Jahr begrüßen können“, so der Tierparkleiter.

Die Finanzierung der neuen Beleuchtung im Wildpark wird neben den gestern übergebenen EU-Fördermitteln auch durch Zuschüsse des Energieversorgers Wemag sowie des Wildpark-Fördervereins abgedeckt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen