Wochenend-Interview : Gerne mal baden im Gardasee

Man sieht es, sie liebt Pink: Schulsekretärin Anja Bockholdt in ihrem Reich.
Man sieht es, sie liebt Pink: Schulsekretärin Anja Bockholdt in ihrem Reich.

Zehn Fragen an Anja Bockholdt – die am Teepott Eis verkauft hat und heute Schulsekretäri ist.

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
16. November 2019, 05:00 Uhr

Als einen „absoluten Glücksfall“ bezeichnet Anja Bockholdt ihre Arbeit im John-Brinckman-Gymnasium. Dort ist die 47-Jährige die Schulsachbearbeiterin – so lautet die korrekte Bezeichnung für ihre Arbeit im Sekretariat. Geboren in Rostock, endete die eigene Schullaufbahn für die damalige Dynamo-Volleyballerin nach drei Jahren an der Sportschule in Berlin 1989, danach kehrte sie in ihre Heimatstadt zurück. 2006 zog sie der Liebe wegen nach Güstrow. Redakteur Eckhard Rosentreter stellte Anja Bockholdt unsere zehn Fragen zum Wochenende.

Wo ist ihr Lieblingsplatz?
Am Strand am Meer … warmer Sand und das Rauschen des Meeres hören und Schiffe gucken.

Womit haben Sie ihr erstes Geld verdient und wofür haben Sie es ausgegeben?
Mit dem Verkauf von Softeis im Teepott-Kiosk in den Sommerferien in Warnemünde. Es war 1989. Danach bin ich nach Berlin gefahren und habe mir eine Stonewashed-Jacke im „Exquisit“ gekauft. Damals total cool.

Was würden Sie gern können?
Trommeln.

Was stört Sie an anderen?
Respektlosigkeit und Unzuverlässigkeit.

Wer ist ihr persönlicher Held und warum?
Es gibt keinen persönlichen Helden. Ich bewundere jede Person die schwere Zeiten im Leben übersteht und stark daraus hervorgeht.

Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schöne Erinnerung?
Ich mag die Musik der 80er-Jahre. Wir haben viel getanzt und Spaß gehabt. Da wurde ich selbstständig und ich war neugierig auf das Leben, was noch so kommt.

Wenn würden Sie gern einmal treffen?
Da gibt es keine bestimmte Person.

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
An einen pinken Flamingo und Flamingo-Kühlakkus fürs Eisfach… Ein Geschenk zum Muttertag von meinem Sohn Tilli – von seinem Taschengeld gekauft. Ich liebe Pink!

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Zwei Wochen Urlaub mit meinen Kindern Anna-Lena und Tilli sowie meinem Lebenspartner und einfach mal die Seele baumeln lassen und die schöne Zeit genießen. Ein schönes Land neu entdecken. Vielleicht auch wieder Italien – lecker Pizza essen und im Gardasee baden.

Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?
Meiner Freundin Thekla Moeller-Eilman. Sie unterstützt mit Leib und Seele und soviel Lebensfreude ihre Tochter Elisa beim Voltigieren, und nebenbei hatte sie noch eine Weiterbildung gemacht. Sie hat eine sehr lebensfrohe und herzliche Natur. Ich bin froh, sie als Freundin zu haben.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen