zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

18. Dezember 2017 | 15:55 Uhr

Landkreis Rostock : Geoshop erspart Weg zum Amt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Landkreis Rostock unterzieht Internetauftritt einer Frischekur. Erste Ergebnisse gestern vorgestellt.

svz.de von
erstellt am 04.Feb.2016 | 21:00 Uhr

Sie brauchen einen Auszug aus einer Liegenschaftskarte, wollen bauen oder anbauen oder was auch immer. Der Weg führte bisher zum Kataster- und Vermessungsamt des Landkreises. Den können sie sich jetzt sparen. Es reicht der „Gang“ auf die Internetseite des Landkreises Rostock (www. landkreis-rostock.de). Der hat seinen Auftritt refreshed, wie es heute heißt – aufgefrischt, zeitgemäß und benutzerfreundlich. Der neue Landkreissprecher Michael Fengler stellte gestern die Neuerungen vor.

Zurück zur Liegenschaftskarte. Mit ein paar Klicks und der Adresse ist der gewünscht Auszug schnell gefunden. Sie legen diesen wie bei einem Interneteinkauf in einen „Warenkorb“ und nutzen Paypal zum Bezahlen. Es sei das gebräuchlichste System, erklärt Fengler. Weitere Bezahlmöglichkeiten sollen hinzu kommen. Sie können ihre Karte ausdrucken und zu den Akten geben. Im Geoshop finden sich außendem Grundstücksmarktberichte und die Bodenrichtwertkarte, eine Orientierung für Grundstückswerte. „Der Service ist an keine Öffnungszeit gebunden und spart lange Wege“, betont der Landkreissprecher. 15 Euro habe ein Kartenauszug bisher auch im Amt gekostet. Und das sei nur der Anfang. Weitere Fachämter sollen mit ihren Dienstleistungsangeboten folgen. Fengler nennt das Baulastenverzeichnis aus dem Bauamt als ein Beispiel.

Neu ist auch ein Geoportal, das den Zugriff auf Informationen erleichtert. Da wären u.a. Kindertagesstätten, Schulen, Krankenhäuser, Polizeistationen oder Naturdenkmale. Auf einzelnen Karten finden sich die Standorte und mit einem weiteren Klick nähere Informationen dazu.

Gleich auf der Startseite befinden sich unter „häufig genutzten Inhalten“ neben Geoportal und Geoshop die Themen Abfallwirtschaft, Frühe Hilfen, Straßensperrungen usw. So solle jeder möglichst schnell zu seinen Informationen kommen, betont der Kreissprecher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen