zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

23. November 2017 | 18:01 Uhr

„Jugend musiziert“ : Generalprobe geglückt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Musikschüler präsentierten Programm für Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Aula des Gymnasiums.

Die Generalprobe ist geglückt. Schüler der Kreismusikschule Güstrow präsentierten am Mittwochabend in der Aula des John-Brinckman-Gymnasiums ihre Wettbewerbsbeiträge für den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“, der am kommenden Wochenende in Parchim stattfindet. Am Sonnabend und Sonntag werden dort 285 Teilnehmer in 150 Wertungen dabei sein.

18 Schüler aus der Kreismusikschule Güstrow treten in Parchim an. Zwei Blockflöten-Ensembles kommen aus Teterow und Bützow. Die elf Teilnehmer aus Güstrow sind bestens vorbereitet. Musikschulleiterin Ulrike Bennöhr machte ihnen Mut: „Egal, was auch passiert. Ihr gehört zu den Besten Eurer Fachgruppe.“

Das zeigten sie den Zuhörern am Mittwoch. Zwei Klarinetten-Quartette, dazu Benedict Seemann am Klavier und Hannes Machner am Schlagzeug ließen ihr Wettbewerbsprogramm erklingen. Die Harfenistin Meta Adolphi, die von Ingrid Pohl unterrichtet wird, konnte nicht dabei sein.

Der 14-jährige Schlagzeuger Hannes Machner erhält erst seit zwei Jahren Unterricht bei Ronny Bruch und ist begeistert vom Instrument Schlagzeug. Auch eine Eigenkomposition hat er im Wettbewerbsprogramm. Klavierspieler Benedikt Seemann ist zwölf Jahre alt und war auch schon im Fach Gesang beim Kreiswettbewerb „Jugend musiziert“ erfolgreich. In dieser Altersklasse gibt es aber keine Weiterleitung zum Land. Deshalb tritt er jetzt am Klavier an. Seit sieben Jahren spielt er bei Renate Zimmermann. „Durch meine Schwester bin ich dazu gekommen“, erzählt Benedikt, der zum wiederholten Male bei „Jugend musiziert“ dabei ist und auch ein Präludium von Bach spielt.

Das Klarinetten-Quartett mit Greta Bennöhr, Hanna Plischke, Klara Eggert und Jette Fischer hat sich für den Wettbewerb zusammengefunden und wird von Lothar Reißenweber unterrichtet. Das Quartett mit Miriam Erle, Daniel und Simon Stieger und Tabea Golatowski spielt seit etwa einem Jahr in dieser Besetzung. Die Konkurrenz in Parchim sei groß, weiß Ulrike Bennöhr. Für alle wünscht sie sich, dass sie „zur Höchstform auflaufen“.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen