Güstrow : Gemeinsam mit Güstrowern tanzen

In diesem Jahr wird die Tanzschule „Fanatic Dance“ von Anja Lambert zehn Jahre alt. Zum Geburtstag haben sich die Tänzer viel vorgenommen – unter anderem eine gemeinsame Tanzaktion mit den Güstrowern am Borwin-Brunnen am 12. Juli.
In diesem Jahr wird die Tanzschule „Fanatic Dance“ zehn Jahre alt. Zum Geburtstag haben sich die Tänzer viel vorgenommen – unter anderem eine gemeinsame Tanzaktion mit den Güstrowern am Borwin-Brunnen am 12. Juli.

Das Tanzstudio Fanatic-Dance lädt am 12. Juli zu einer großen Tanzaktion am Borwin-Brunnen ein – die Choreografie kann vorher erlernt werden.

23-48119649_23-78106354_1457114359.JPG von
21. Juni 2017, 21:00 Uhr

„Ursprünglich hatten wir am 12. Juli einen ganz normalen Geburtstagsauftritt geplant – daraus ist jetzt aber eine ganz neue Idee entstanden“, sagt Anja Lambert. Die 31-jährige Güstrowerin ist Inhaberin des Fanatic-Dance-Tanzstudios, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert. In den vergangenen Monaten sei so viel passiert in der Welt, sagt sie. Auch an den Kindern und Jugendlichen, die sie in ihrem Studio in der Glasewitzer Chaussee trainiert gehe das nicht vorbei. Gerade tanzten sie zu dem Lied „Shut Up and Dance“ (Halt den Mund und tanze), da sei ihnen die Idee gekommen aus dem Tanz eine Aktion für und mit den Güstrowern am Borwin-Brunnen zu machen, erklärt Anja Lambert.

Es geht um die Botschaft

„Das ist eine Möglichkeit für die Jugendlichen sich auszudrücken, zu sagen, was ihnen in der Welt momentan nicht gefällt“, so die Tänzerin und Choreografin weiter. Das Lied „Shut Up an Dance“ transportiere dafür die perfekte Botschaft mit einer positiven Energie, die überzeugt. Die Tanzschritte dafür stammen von Anja Lambert selbst, die auch schon ein Lernvideo für den Youtube-Kanal des Tanzstudios produziert hat. „Die Leute brauchen wirklich keine Angst haben. Das ist eine einfache Choreografie, die leicht zu lernen ist“, sagt sie und fügt hinzu: „Nix mit Koordination – es gibt Elemente, bei denen man nur die Beine bewegt und andere, bei denen nur die Arme bewegt werden müssen. Es werden nicht die besten Tänzer gesucht, sondern es geht darum, dass jeder einfach mitmachen kann.“ Zu sehen sei das Video bei Youtube, auf der Facebook-Seite sowie der Internetseite von Fanatic Dance.

„Unsere Tanzschüler haben den Tanz natürlich schon gelernt und wollen ihn jetzt ihren Klassenkameraden und Eltern beibringen“, freut sich Anja Lambert über die positive Resonanz ihrer Schützlinge. Auch ihre ehemaligen Lehrer hat die gebürtige Güstrowerin schon mit ins Boot geholt. „Trotzdem wird es für mich eine große Überraschung sein, wie viele am 12. Juli am Borwin-Brunnen dabei sein und mit uns tanzen werden“, gibt Anja Lambert zu.

Das Ziel: 200 Tänzer am Borwin-Brunnen

200 tanzende Güstrower sei ihr erklärtes Ziel für diesen Tag, sagt die Tanzlehrerin. Und weiter: „Das Hauptziel ist aber, dass die Kinder und Jugendlichen damit öffentlich ausdrücken können, dass ihnen die aktuellen Ereignisse in der Welt nicht gefallen – darum ist unser Motto auch ,Wir sind lauter – Shut Up and Dance‘.“ Einen Wunsch haben Anja Lambert und ihre Tanzschüler noch: „Alle, die mittanzen wollen, sollen möglichst ein gelbes Erkennungszeichen tragen – dabei ist ganz egal ob T-Shirt, Tuch oder Sonnenbrille.“ Los geht es dann schließlich am 12. Juli um 17 Uhr am Borwin-Brunnen in der Güstrower Innenstadt. Um die Technik kümmert sich MVS-Veranstaltungstechnik aus Güstrow. „Die sorgen für den richtigen Klang“, verspricht Anja Lambert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen