Zum Saisonauftakt : Gemeinsam in Saison gestartet

Auf geht’s! Kurz nach 9 Uhr starten die 45 Frauen und Männer auf dem Güstrower Markt zu ihrer gemeinsamen, 35 Kilometer langen Tour. Mit dabei auch Güstrows Bürgermeister Arne Schuldt (Bildmitte). Angeführt wird der Tross von der Polizei und dem adfc.  Fotos: Evelyn Bubber-Menzel (2)
1 von 2
Auf geht’s! Kurz nach 9 Uhr starten die 45 Frauen und Männer auf dem Güstrower Markt zu ihrer gemeinsamen, 35 Kilometer langen Tour. Mit dabei auch Güstrows Bürgermeister Arne Schuldt (Bildmitte). Angeführt wird der Tross von der Polizei und dem adfc. Fotos: Evelyn Bubber-Menzel (2)

45 Frauen und Männer radelten mit dem Tourismusverein Güstrow und Umgebung in den Frühling

svz.de von
27. April 2015, 04:00 Uhr

Während am Sonnabend kurz vor neun Uhr rundum auf dem Markt das Leben erst langsam in Gang kam, sammelten sich vor dem Rathaus schon hellwach und gut gelaunt Fahrradfahrer zum traditionellen Anradeln in die neue Saison.

Zum 15. Mal hatte der Tourismusverein Güstrow und Umgebung zum gemeinsamen Anradeln unter Regie des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (adfc) eingeladen. 45 Frauen und Männer machten sich gemeinsam auf den Weg nach Kölln, wo in der dortigen Mühle eine Rast eingelegt wurde. Unter den Teilnehmern auch wieder der Güstrower Klaus Reichel, der jedes Mal mit von der Partie ist. „Ich fahr’ jeden Tag Fahrrad und hab’ auf meinem Tacho schon 93 526 Kilometer runter“, sagt er. Auch weite Touren sind für den 75-Jährigen kein Problem. So fährt er im Sommer mit dem Rad auch mal nach Warnemünde, sagt er. Dazu brauche er rund vier Stunden. Noch nicht ganz so viele Fahrradkilometer in den Beinen hat Rudi Spiller (77). Doch fährt auch er viel Fahrrad und ist schon öfter mit dem Tourismusverein in die Saison gestartet. „Weil es mir Spaß macht“, sagt er.

Genauso geht es Heidemarie Beckmann (73). Es mache Laune, in der Gruppe zu radeln, findet sie. „Man kann auch die Landschaft genießen.“ Immer dienstags ab 13 Uhr startet sie auch vom Haus der Generationen in der Weinbergstraße aus zur Fahrradtour mit der VS-Gruppe. „Da bin ich schon 1000 Kilometer gefahren.“

Ebenfalls jeden Dienstag geht in einer AWG-Gruppe Kurt Grabow (69) auf Fahrradtour. Gestartet wird um 13.30 Uhr am „Rosenhof“ in der Südstadt. Beim Anradeln mit dem Tourismusverein aber war er zum ersten Mal dabei.

Nur Vorteile im Fahrradfahren sieht auch Güstrows Bürgermeister Arne Schuldt, der bekanntlich ein begeisterter Radfahrer ist und der ebenfalls mit auf Tour ging. „Radeln ist gesund, entspannt und schont die Umwelt“, sagt er.

Umweltfreundlich und dennoch mit viel Power machten sich vier Radler von den Güstrower Stadtwerken mit Elektro-Bikes auf den Weg. „Die Räder fahren sich wunderbar. Besonders Spaß macht dieses Push-Moment, wenn sich der Elektroantrieb dazu schaltet“, findet Sebastian Berg.

Angeführt wurde die Tour am Sonnabend von Martin Elshoff vom adfc. Weitere Mitglieder des Fahrradclubs aus Rostock begleiteten die Truppe. Erschöpft, aber zufrieden kehrten nach geradelten 35 Kilometern und so manchem schönen Erlebnis alle nach Güstrow zurück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen