Fördermittel : Geldspritze für Recknitzer Kirche

Während derzeit am Dachstuhl der Kirche in Recknitz gearbeitet wird, freut sich Pastor Thomas Kretschmann schon auf die Neugestaltung des Kirchenraumes.
Während derzeit am Dachstuhl der Kirche in Recknitz gearbeitet wird, freut sich Pastor Thomas Kretschmann schon auf die Neugestaltung des Kirchenraumes.

Leader-Förderung für Innenraumgestaltung des Gotteshauses - Leader-Aktionsgruppe Region Güstrow wählt 16 Projekte aus.

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von
08. November 2017, 05:00 Uhr

Die Würfel sind gefallen, die Projektträger für Leader-Förderungen im Realisierungszeitraum 2018/19 wurden von der Leader-Aktionsgruppe Region Güstrow auserkoren. Insgesamt fließen 1,37 Million Euro von der EU in die Region Güstrow. Eine Bestätigung durch das Staatlichem Amt für Landwirtschaft und Umwelt (Stalu) steht noch aus. Leitprojekt wird das Kloster Rühn. Zu den Begünstigten gehören u.a. auch die Kirchengemeinde Laage, der Güstrower Tourismusverein und die Weihnachtskrippen-Stiftung.

„Wir sind total froh, dass die Leadergruppe unser Projekt Kirche Recknitz befürwortet“, sagte gestern Thomas Kretschmann, Pastor der Christophorus-Kirchengemeinde Laage. Ziel sei es den Kirchenraum insgesamt vielfältig und neu für alle Generationen erlebbar zu machen. Es soll ein Ort der Stille und Lebendigkeit, der Freude und des Trostes, der Begegnung und der Entdeckung werden, erklärt Kretschmann. Dazu sei der Innenraum zu sanieren. Es bedürfe aber auch einer Heizung, einer Beleuchtung und einer Multimediaausstattung. Schon lange hatte die Kirchengemeinde nach einem zukunftsträchtigen Konzept für die bauhistorisch wertvolle Kirche im kleinen Dorf Recknitz gesucht. „Es ist ein großes Konzept mit neuen Ideen, das wir derzeit mit der Denkmalpflege abstimmen“, informiert Kretschmann. Rund 400 000 Euro sind für das Vorhaben veranschlagt. Die Förderung aus Leader-Mitteln würde sich auf 290 000 Euro belaufen.

Der Klosterverein in Rühn darf mit rund 142 000 Euro rechnen, die in die Fassadensanierung des Süd- und Ostflügels fließen werden. Der Bescheid bringt „eine gewisse Beruhigung und Freude“ mit sich, so Vereinsvorsitzender Hans-Georg Harloff. Wenn alles gut geht und die beiden Fassaden wieder flott gemacht sind, wäre die Hülle des Klosters komplett saniert. Schon dreimal zuvor wurde das Rühner Kloster mit Leader-Mitteln bedacht. Harloff sieht darin eine Bestätigung für die Arbeit jedes einzelnen Vereinsmitglieder.

„Es ist kein Zufall, dass die Projektvorhabenliste so breit aufgestellt ist“, sagt Leader-Regionalmanager Olaf Pommeranz mit Blick auf die 16 Projekte. Tourismus, Lebensqualität und die Diversifizierung der Landwirtschaft bilden die Säulen der Leaderförderung. Jedes Jahr kann etwa eine Million Euro ausgeschüttet werden, in diesem sind es 1 373 453,20 Euro. Beworben haben sich 43 Projektträger. „Es gibt so viele gute Projekte, für die das Geld nicht reicht“, bedauert Pommeranz. Projektträger, die leer ausgehen, können es nächstes Jahr wieder versuchen. Gefördert werden maximal 90 Prozent der Gesamtprojektkosten.

Leader-Projektvorhaben Realisierungszeitraum 2018/19:

16 Projektvorhaben in der Region Güstrow:

• Fassadensanierung , Süd- und Ostflügel Kloster Rühn, 142 184,87 Euro

• Anschubfinanzierung für ein Logistikzentrum der Meck-Schweizer am Standort Lalendorf, 85 728,64 Euro

• Entwicklung der Städtischen Galerie Wollhalle zu einem regionalen (Veranstaltungs-)Zentrum in Sachen „Genüssliches Güstrow“, 26 732,26 Euro

• Schaffung einer ganzjährigen, wetterunabhängigen Reithalle für die Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen aus dem Amtsbereich Behren-Lübchin, 200 000 Euro

• Errichtung einer Grillhütte und Installation einer Beleuchtung auf dem Festplatz in Schwasdorf, 21 310,31 Euro

• Sanierung Strand, Badestelle und Liegewiese am Haussee in Schorssow, 24 659,06 Euro

• Restaurierung der Deckenmalerei aus dem 18. Jahrhundert und der klassizistischen Architekturdarstellung/Wandfries in der Heilig-Geist,Kirche/Norddeutsches Krippenmuseum Güstrow, 27 000 Euro

• Kulturbahnhof Laage mit Seminar- und Veranstaltungsräumen, 108 446,58 Euro

• Heizungsanlage für den Saal des Bürgerhauses in Gottin, 85 617 Euro

• Power On – Jugendengagement für nachhaltige Entwicklung, Veranstaltungen der Kirchengemeinde Belitz 100 535,19 Euro

• Erneuerung Badesteg Klein Upahl, 26 660,40 Euro

• Ausbau der Badestelle in Bülower Burg, 84 944,36 Euro

• Gestaltung eines Mehrgenerationenspielplatzes in Thürkow, 42 710,17 Euro

• Entwicklung eines Ganztagsschulangebotes zum Thema Migration im Wolhynier-Museum in Linstow mit Personalstelle, 89 403,95 Euro

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen