Ortsteilvertretung Liessow : Gehweg erst reparieren – bis 2020 dann sanieren

Zwischen Dorfkern und Bahnhof befindet sich der Gehweg in Liessow in einem besonders schlechten Zustand. Immer wieder mahnt die Ortsteilvertretung eine Reparatur an.
Zwischen Dorfkern und Bahnhof befindet sich der Gehweg in Liessow in einem besonders schlechten Zustand. Immer wieder mahnt die Ortsteilvertretung eine Reparatur an.

23-11367750_23-66109655_1416395986.JPG von
20. März 2015, 06:12 Uhr

Der schlechte Zustand des Gehweges in Liessow insbesondere auf dem Abschnitt zum Bahnhof ist seit Jahren ein Dauerthema. „Das geht doch schon seit 1990“, betonte Elke Wendt – damals Bürgermeisterin, heute Mitglied der Ortsteilvertretung. Seit nunmehr also 25 Jahren würde man beim Landkreis betteln, dass endlich die Kreisstraße, die durch Liessow führt, saniert wird und in dem Zuge auch der Gehweg erneuert werden könnte. „Der Gehweg taucht im Protokoll jeder Sitzung der Ortsteilvertretersitzung auf“, betonte auf der jüngsten Zusammenkunft Ralf Gaevert.

Man erwarte gar keinen Neubau. „Aber es muss repariert werden“, betont der Vorsitzende der Ortsteilvertretung. Stellenweise neige sich der Gehweg zum Graben hin. Einzelne Platten hätten sich abgesenkt oder angehoben. „Wahre Stolpersteine“, meint Ralf Gaevert. Ilka Lochner-Borst ist das Problem seit Jahren bekannt. Um schlimmste Unebenheiten zu glätten, müsste sicher schnell reagiert werden. Laages Bürgermeisterin versprach den Ortsteilvertretern das Bauamt umgehend zu informieren. Sie betonte aber, dass es wenig sinnvoll sei, eine generelle Sanierung des Gehweges in Angriff zu nehmen. Die könne aus ihrer Sicht nur im Zusammenhang mit der Sanierung der Kreisstraße passieren.

Beim Landkreis wurde eine neue Prioritätenliste für die Jahre 2016 bis 2020 erarbeitet, informiert Burkhard Krause auf SVZ-Nachfrage. Liessow befinde sich auf der Liste. Beim Landkreis verfolge man das Anschieben eines Bodenordnungsverfahrens „Breesen“, das Liessow einschließen kann, mit Interesse und sei willens gemeinsam mit der Kommune das Straßen- und Gehwegproblem bis 2020 zu lösen, so der Leiter des Amtes für Straßenbau und Verkehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen