zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

23. November 2017 | 03:05 Uhr

Güstrow kocht auf : Gaumenkitzel auf dem Markt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrow kocht am letzten Augustwochenende wieder auf / Kulinarische Verführung gepaart mit viel Unterhaltung

von
erstellt am 20.Aug.2014 | 23:30 Uhr

Am letzten Wochenende bleibt schon traditionell in Güstrow die Küche kalt. Das darf auch in diesem Jahr so sein. Am 30. und 31. August laden Gastronomen zu „Güstrow kocht auf“ auf dem Markt ein und werden sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen, um ein Gaumenkitzeln hervorzurufen.

Der Förderverein Regionale Gastronomie lädt zum 19. Mal zu dem Spektakel für Feinschmecker ein. Die Schweriner Volkszeitung präsentiert das Ereignis, das inzwischen weit über die Güstrower Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. „Auch Reiseveranstalter haben uns entdeckt und einen Ausflug zu ,Güstrow kocht auf’ in ihr Programm aufgenommen“, berichtet Hannelore Garloff vom Förderverein. Auch diesmal wollen die Gastronomen zum Schlemmen bei guter Unterhaltung locken – am Sonnabend von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis etwa 16.30 Uhr.

Dazu werden die Gaststätte „Zur Post“, das Bowlingcenter plus Bürgerhaus, die Diakonie, das Hotel am Tierpark, das Herrenhaus Friedrichshof, Eisstube Bettina Wulff, die Schmalzbäckerei und das Weinhaus im Hof ihre Leckereien auf dem Markt anbieten. „Am Markt beteiligt sich der Ratskeller“, fügt Hannelore Garloff zufrieden hinzu. Und selbstverständlich hätte sich auch wieder die Partnergemeinde Kronshagen angekündigt. Es werden so genannte Talergerichte angeboten, mit denen die Teilnehmer in einen Wettbewerb treten. Es werde an beiden Tagen eine Jury geben, die sich durch die Talergerichte kosten wird, aber auch einen Blick auf die Präsentation und die Standgestaltung haben wird. Der SVZ-Koch-Oskar ging im vergangenen Jahr an die Gaststätte „Zur Post“ für ihr Schweinerückensteak „Strindberg“ an Möhren-Kartoffel-Stampf. Auch diesmal möchte Hannelore Garloff wieder etwas Besonderes kreieren. „Etwas, was sonst nicht auf der Speisekarte steht“, betont sie. Der Trend in der Gastronomie gehe dahin, Altes wieder aufzugreifen und dies mit Neuem zu verbinden. Mehr und mehr gewinne wieder das Gemüse und das Obst aus dem eigenen Garten an Gewicht, deutet Hannelore Garloff an, ohne schon verraten zu wollen, welches Talergericht sie servieren möchte. „Aber unsere Kirschsuppe und die geeisten Windbeutel vom Herrenhaus Friedrichshof erwarten die Menschen einfach“, gibt die Güstrowerin zu bedenken. „Es würde unseren Gästen etwas fehlen“, fügt sie hinzu.


Unterhaltung bis in die Nacht


Moderator Mario Kohlhagen wird an beiden Tagen ins Kochstudio auf der Bühne bitten. Am Sonnabend steht Dieter Kölpien an Töpfen und Pfannen und wird im Jahr des 200. Geburtstages von John Brinckman zu Ehren des niederdeutschen Autos kochen. Am Sonntag werden die beiden Geschäftsführer der Betreibergesellschaft der Güstrow-Card Heike Gerlach und Burkhard Bauer ihre Kochkünste auf der Bühne unter Beweis stellen.

Für Unterhaltung sorgen u.a. das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow, ein Horst-Schlemmer-Double, das Sinfonieorchester von Lothar Reißenweber, der Chor „Güstrower Mädels“ und das Duo Ossenkopp. Für die Kinder soll erstmals zum Gourmet-Spektakel ein Karussell auf dem Markt stehen. „Wir wollen noch eine Hüpfburg zu organisieren“, verrät Hannelore Garloff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen