Brunnenfest : Fürst Borwin schaltet wieder Brunnen ein

Als Höhepunkt des 1. Güstrower Brunnenfestes schalteten Fürst Borwin (Hans Körner) und das damalige Güstrower Frühlingskind Hannah-Sophie Tetzlaff (5) mit einem Feuerwerk den Borwinbrunnen ein.
Als Höhepunkt des 1. Güstrower Brunnenfestes schalteten Fürst Borwin (Hans Körner) und das damalige Güstrower Frühlingskind Hannah-Sophie Tetzlaff (5) mit einem Feuerwerk den Borwinbrunnen ein.

Sonntag von 13 bis 18 Uhr 3. Güstrower Brunnenfest / Oldtimer-Schau auf Markt / Offene Geschäft in Innenstadt / Präsentation am Brinckman-Brunnen

von
30. April 2015, 06:00 Uhr

Oldtimer, Zirkusvorstellungen und offene Geschäfte – am Sonntag von 13 bis 18 Uhr feiert Güstrow das 3. Brunnenfest, organisiert vom Gewerbeverein, der Güstrow-Card und der Stadt. Offizielle Eröffnung ist um 13 Uhr auf dem Markt.

Die erste Modenschau des Tages startet um 14 Uhr am Borwinbrunnen. Zeitgleich treffen auf dem Markt die ersten Oldtimer ein. „Wir rechnen mit ca. 20 Fahrzeugen“, informiert Anett Zimmermann von der Stadt. Erstmals sollen sich beim Brunnenfest sehenswerte Oldtimer öffentlich präsentieren. „Alte Opel und Mercedes sowie Skoda, Lada und Trabant sind schon angemeldet“, sagt Burkhard Bauer von der Güstrow-Card. Bei ihm können sich nur noch heute potenzielle Aussteller für die Oldtimer-Schau anmelden (Telefon 01 51/ 21 25 88 79). Nach einer Stunde sollen die Oldtimer wieder abziehen. Denn dann kommt die Güstrower Bikergemeinschaft „Grey Bulls“ auf dem Pferdemarkt an. Ihre Maschinen können ebenfalls begutachtet werden.

Gleichzeitig startet um 15 Uhr die zweite Modenschau in der Gleviner Straße. Um 16.30 Uhr spielt dann die Blaskapelle der Feuerwehr Güstrow am Brunnen auf. Und um 17 Uhr schließlich schalten Fürst Borwin und das Güstrower Frühlingskind den Borwinbrunnen mit einem kleinen Feuerwerk an.

Nebenbei gibt es Showvorführungen vom Zirkus Humberto, zwei Mal- und Bastelstraßen sowie zwei Hüpfburgen auf dem Markt und Pferdemarkt.

Pünktlich zum Brunnenfest wird auch der „Voss un Swinegel“-Brunnen, der auch als Brinckman-Brunnen bekannt ist, im neuen Glanz erstrahlen. Durch eine Spendensammlung der Güstrower Plattsnacker konnte die Stadt als Besitzer des Brunnens mit dem gesammelten Betrag den Renovierungsauftrag auslösen. Am Sonntag werden die Plattsnacker am Brinckman-Brunnen zugegen sein. Gästen wird eine von Dieter Kölpien und Behrend Böckmann erarbeitete Brunnen-Chronik vorgestellt und sie können die berühmte Brinckmansche Kartoffeltorte kosten.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen