SVZ-Vereinsserie : Für die Wehr und das Gemeindeleben

In der Traditionsecke der Feuerwehr in Kuchelmiß haben sich einige Vereinsmitglieder versammelt: Andreas Dau (Stellvertreter), Marcel Zander (Vorstandsmitglied), Manfred Gernt (Kassenwart und Schriftführer), Marcus Naumann und Harald Naumann (Vorsitzender, v. l.).  Fotos: Christian Menzel
1 von 2
In der Traditionsecke der Feuerwehr in Kuchelmiß haben sich einige Vereinsmitglieder versammelt: Andreas Dau (Stellvertreter), Marcel Zander (Vorstandsmitglied), Manfred Gernt (Kassenwart und Schriftführer), Marcus Naumann und Harald Naumann (Vorsitzender, v. l.).

Den Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Kuchelmiß gibt es erst seit knapp vier Jahren.

von
20. November 2017, 12:00 Uhr

Im Mai feierte die Freiwillige Feuerwehr Kuchelmiß ihr 55-jähriges Bestehen. Nicht einmal vier Jahre alt ist dagegen der Feuerwehrverein. Er wurde am 7. Februar 2014 gegründet. „Wir haben lange darüber diskutiert und es hat einige Zeit gedauert, bis wir die Kameraden von den Vorteilen eines Vereins überzeugen konnten“, erinnert sich der stellvertretende Vereinschef Andreas Dau. Die Vorteile eines Vereins? Harald Naumann, in Personalunion Wehrführer und Vereinsvorsitzender, erklärt: „Über den Verein ist es möglich, Spenden und Sponsorenleistungen unserer Feuerwehr direkt zu Gute kommen zu lassen. Wir brauchen nicht den Umweg über das Amt zu gehen. Und wir haben die Möglichkeit, unsere Kinderfeuerwehr viel besser zu unterstützen.“

In der Satzung sind die Ziele festgeschrieben. Der Verein diene dem Wohl der Freiwilligen Feuerwehr Kuchelmiß und dem Gemeinwohl, steht dort in dieser Reihenfolge. Was auch Sinn macht, denn die Aktivitäten für die Feuerwehr bereichern das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Gemeinde. Ein Beispiel ist das Herbstfest, für das die Kameraden seit zwei Jahren die Verantwortung übernommen haben. „In den letzten Jahren gab es in Kuchelmiß kaum Tanzveranstaltungen. Wir haben damit begonnen, das Herbstfest mit Tanz ausklingen zu lassen. Und trotz des schlechten Wetters sind die Leute zum letzten Fest gekommen und haben im Gerätehaus getanzt“, erzählt Harald Naumann. Er fügt aber auch hinzu, dass das Fest mit Kuchelmissern gemeinsam bestritten wurde. So engagierte sich der Gemischte Chor der Gemeinde mit einem Konzert und bot eine Kuchentafel an, die Handarbeitsgruppe der Volkssolidarität zeigte ihre Arbeiten, die Jägerschaft brachte ein Wildschwein mit und Tina Ochmann lud in den großen Schulungsraum zu ihrer traditionellen Herbst-Babybörse ein.

Sache des Vereins ist es auch, die Brandschutzerziehung in der Kindertagesstätte „Nebelstrolche“ zu übernehmen. Die Kameraden haben die Vorschulkinder mit einem Projekt das ganze Jahr über betreut. „Dabei haben wir natürlich auch die Nachwuchsgewinnung im Auge“, gibt Harald Naumann offen zu. Ab sechs Jahren ist es möglich, in die Kinderfeuerwehr einzusteigen. Bei Fragen der Zukunftssicherung haben die Blauröcke ohnehin eine pragmatische Lösung gefunden: In Kuchelmiß werden auch interessierte Kinder aus Langhagen ausgebildet, während im Gegenzug die Jugendlichen aus beiden Gemeinden der Freiwilligen Feuerwehr Langhagen angeschlossen sind.

Die Freiwillige Feuerwehr Kuchelmiß zählt aktuell 24 aktive Mitglieder, vier Ehrenmitglieder und sieben Kinder. Sie alle sind auch Mitglieder im Feuerwehrverein. „Aber natürlich stehen unsere Türen jedem Interessenten offen, der in unserem Verein mitarbeiten will. Es ist ja schließlich ein Verein, der in unserer und für unsere Gemeinde wirkt“, sagt Naumann.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen