Güstrow : Frühstück auf dem Klosterhof

svz+ Logo
Kennenlern-Frühstück: Hannelore und Swesdan Daskiewitsch ließen sich diese Möglichkeit des Kennenlernens nicht entgehen.
Kennenlern-Frühstück: Hannelore und Swesdan Daskiewitsch ließen sich diese Möglichkeit des Kennenlernens nicht entgehen.

Neue Bewohner der AWG-Wohnanlage in der Güstrower Altstadt lernen sich bei Kaffee und Brötchen kennen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

svz.de von
22. März 2019, 21:00 Uhr

Die Schränke sind aufgebaut, der Kühlschrank ist gefüllt, die neue Umgebung das erste Mal erkundet. Nach dem Stress des Umzugs in die neuen Wohnungen des Klosterhofs hatte die Allgemeine Wo...

ieD ceknrSäh nsid ae,uabtfug red Külcnhakrhs tsi eg,lftül edi nuee guenUbmg ads teser Mla nedertuk. cahN emd rstSes des sgmUzu ni dei neeun ngnhunoWe esd losfretohKs etaht ide Aeelielnmg a-Wnscfshanhgeeousnu,Gntbso WA,G iürtPsowrmc-Gha udn gmnUgube eid reiMte red emrrertsdsaeüAßn 1b zu eemni aegmnmensei küüFrtsch nigedaeel.n eilZ arw se, hisc ebi feeaKf udn eebngtle eBöncthr ennenk zu elenrn ndu seter rttkaahshNaonbksaefctc zu incelhe.sß ondtsrVa bNoertr rnesaKt lstteel edi GiAaiet-rWtMerb ro,v ide gftküin rüf eid izlesao dnu utllelruke tugBeenur red eunen eeohnrBw oiswe mbie rttuefAne techhseinrc bePmoerl eceAnrnpspahtrr ürf die etMire .sdin

merTänßimge enEd Fuerabr rwdeu dsa zweeit usHa mi eBegtuaib KtsGWfoerhAo-l tfierg egls.eltt Dei hscse ewaemnnuow-ZnhRgui ndis ürf reteehlacsgesrt eohnnW ger.ethntceii I„m sHua btgi es nenei hu,tahFrls ide nTerü ni dne geohnnnWu isdn tberri,e os asds eib rfadBe cauh nei Rhluollst mrtkhmuco,d dei eschuD sit needg,“rbei ztähl b-iWtaerAeGirMtni anediN petaWhsl enegii Mmkelrea fu.a

chlünkPit mzu 1. März nhetat eoenalrnH dnu dweanSs whsDcaeitski irh neseu mHie obe.gzen „riW enarw ied eentsr“, ehtceisrrv rde h.reJ1gi8-ä sDa aarP awr onv edr ßitslreEabstaeh in dei srednßersüAraemt ggoe.zne te„Jzt eonhwn rwi im ternes ,ctSok ovr mleal erba tis snu edr Faulhrtsh gtih“c,wi gast eealrnonH cits.iwhkaseD ssaD mu sie rmhue cnho gerse Bsnuehgeahce ,csthrhre östrt esi ihnt.c s„Al wri 1197 ni die arEeteaßbhstlis oeiengnzeg id,ns war ads zgan aenug “s,o eernrnti ichs Ssdwena sistkwh.aeciD

nDe tseeewnti Weg ttahe guegnrIb iVotg .zueegcunrzlkü iDe J-er8hiäg3 oztjgtze nvo ßGro donde,Ner iemne nl3oe0e--SDre0f ni hniSwlescesiogltH,- ni ied aaaBdhltrs.ct eDi sreetn eziw Wohenc in dre ennue aetimH ebhan sei .ebrstgetie s„E tsi so vlie osl in Güsto.rw eileV ,äheeftsGc iveel leelkrultu eAtgenbo – rhei ewedr chi hcim lh“oülenfh,w its ies hsci .ehsrci Mit Hmsaaude abGi aCcih ath esi chons noktKta f.megmnnoaeu I„n ßoGr dederNno baeh ich eienn iaeesitrrsdbaknH leegie.tt neeMi drot magsteeemnl agernrEnhuf werüd ich reng ierh rii,gebnen“n gtsa ngIergub gVoti.

zur Startseite