zur Navigation springen

Güstrow : Frühlingsfest: Fröhlich gesungen und gefeiert

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Katrin England-Heinrich ist seit einem Jahr Hausdame im „Vierten Viertel“ – sie plante das Frühlingsfest für die Senioren.

In dieser Woche wurde in der Lange Straße gesungen und gefeiert. Der Kleine Chor war zu Gast im Palais des Seniorenzentrums „Viertes Viertel“ in Güstrow, wo die Senioren ihr Frühlingsfest begingen. Im bunten Programm waren Volkslieder ebenso zu hören wie schwedische oder finnische Lieder. Bei „Komm lieber Mai und mache“ oder auch „Dat du min Leevsten büst“ stimmten die Senioren gern mit ein.

„Es war sehr schön“, sagte Helma Breyer. Und auch Hanna Stampfer kommt gern hierher, obwohl sie noch in ihrer eigenen Wohnung unweit der Lange Straße wohnt. „Ich finde das immer schön und fühle mich wohl hier“, sagt sie. So ist sie bei Kartenspielnachmittagen beispielsweise immer dabei. Für die 87-jährige Ruth Wegner war es ebenso ein schöner Nachmittag. „Ich singe immer mit und wenn das Singen vorbei ist, dann wird erzählt“, sagt sie und lacht. Zahlreiche Lieder konnte auch Helga Kressin mitsingen. „Ich habe 25 Jahre bei Inge Kunkel im Volkschor gesungen, wenn so etwas hier stattfindet, bin ich unbedingt dabei“, sagt sie.

Das Frühlingsfest hat Hausdame Katrin England-Heinrich gern vorbereitet. Seit gut einem Jahr ist sie im Haus des DRK aktiv und ist von ihrer Arbeit begeistert. „Ich bin glücklich, fühle mich wohl hier und mag die Bewohner“, sagt sie. Für sie etwas herzurichten und da zu sein, wenn sie einen Gesprächspartner brauchen, das tut sie gern. Demnächst ist noch ein Grillfest geplant. Dann geht es auch mal einen Tag zu einer Schiffsfahrt nach Krakow am See und natürlich werden verschiedene Kaffeenachmittage organisiert.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen