Stadt und Schloss Güstrow : Frühblüher bringen Farbe in Stadt

Sigrid Schmidt und Uwe Zicker beim Bepflanzen der Schalen vor der Post auf dem Pferdemarkt.
Sigrid Schmidt und Uwe Zicker beim Bepflanzen der Schalen vor der Post auf dem Pferdemarkt.

Der Baubetriebshof und das Schloss Güstrow beginnen in der Barlachstadt mit der Frühjahrsbepflanzung.

von
15. März 2016, 21:00 Uhr

Mit bunten Blumen zieht der Frühling in die Stadt ein. Wenige Tage vor dem kalendarischen Start in den Frühling haben die Mitarbeiter des Baubetriebshofs der Barlachstadt gestern mit der Bepflanzung der Schalen im Stadtgebiet begonnen. Den Anfang machten Blumenkübel auf dem Markt, dem Pferdemarkt und in der Plauer Straße. „Wir haben mehr als 3000 Frühblüher, insbesondere Stiefmütterchen, Hornveilchen und Primeln, geordert“, erklärte Amtsleiter Hans-Peter Schröder. Ist die Bepflanzung der zirka 40 Schalen abgeschlossen, kommen die Flächen an die Reihe.

Voraussichtlich vor Pfingsten beginnt die Sommerbepflanzung. „Dann kommen Pelargonien, Petunien, Studentenblumen und andere Sommerpflanzen in den Boden“, erklärt Schröder. Alles sei aber vom Wetter abhängig. „Wenn die Frühblüher noch gut aussehen, lassen wir sie auch noch eine Woche länger drin“, so der Amtsleiter.

Ebenfalls begonnen hat die Frühlingsbepflanzung im Lustgarten des Güstrower Schlosses. Die ersten Krokusse recken trotz bescheidener Temperaturen bereits ihre Blütenköpfe gen Himmel. Osterglocken, Hyazinthen, Tulpen, Narzissen und Kaiserkronen – zusammen rund 3000 Zwiebeln – werden in den nächsten Wochen erblühen. Hinzu kommen nun 9000 Frühlingsblumen. „Hauptsächlich Stiefmütterchen, aber auch Tausendschönchen, Ranunkeln, Goldlack und Gänseblümchen“, berichtet Christian Hoffmann, Pressesprecher des Betriebes für Bau und Liegenschaften (BBL) MV, der das Güstrower Schloss verwaltet. „Es wird bunt und schön“, sagt Hoffmann und zeigt sich im dritten Jahr nach der Sanierung des Lustgartens zufrieden. Mit großem Aufwand hatte der Garten einen neuen Unterbau bekommen, um das ewige Problem mit Staunässe zu lösen. „Das ist gelungen“, stellt Hoffmann fest.

Auch im Renaissancegarten wird die Bepflanzung in der Zeit um Pfingsten herum von Frühlingsblumen auf Sommerflor umgestellt. „Zum MV-Tag werden wir einen schönen Garten präsentieren“, ist sich Hoffmann sicher. Dann werde der BBL mit einem Pavillon direkt im Schlossgarten sein. „Dort können wir dann Fragen z um Garten und je nach Planungsstand auch zur Sanierung des Schlosses beantworten“, so der BBL-Sprecher.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen