Friedrichshof: Dachstuhlbrand nach Beendigung von Schweißarbeiten

von
30. April 2020, 11:42 Uhr

Eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung hat die Polizei am 29.04.2002 gegen 17:00 Uhr in Friedrichshof in Dolgen am See aufgenommen.

Am Tage haben Fachkräfte Bitumenschweißbahnen aufgebracht. Trotz getroffener Vorsorgemaßnahmen entstand ein Schwelbrand, der zunächst unentdeckt blieb, sich aber langsam entwickelte und dann Flammen schlug. Die Freiwillige Feuerwehr Sabel löschte das Feuer. Dennoch verbrannte 1/3 des Dachstuhls. Wegen der Ruß- und Löschwasserschäden ist das Haus nicht bewohnbar.

Da die Anwesenden Bewohner den Brandausbruch rechtzeitig bemerkten, konnten sie sich in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen