Ehrung : Frauentagsfeier als Auftakt im Festjahr

17 Frauen wurden gestern für ihr Engagement geehrt, darunter Gerda Krüger, Marita Elsner, Vera Felker, Rosemarie Simanowski, Renate Kalwellis, Edith Gronert, Burghild Kiel, Marlis Hortig, Hannelore Ebert, Erna Paninka und Erika Möller (v.l.).
17 Frauen wurden gestern für ihr Engagement geehrt, darunter Gerda Krüger, Marita Elsner, Vera Felker, Rosemarie Simanowski, Renate Kalwellis, Edith Gronert, Burghild Kiel, Marlis Hortig, Hannelore Ebert, Erna Paninka und Erika Möller (v.l.).

Volkssolidarität feiert im Herbst ihren 70. Geburtstag / Zusammenkunft gestern im Güstrower Bürgerhaus

von
09. März 2015, 06:00 Uhr

Die traditionelle Frauentagsfeier der Volkssolidarität (VS) stand gestern Nachmittag im Bürgerhaus unter einer besonderen Zahl. Ist 2015 doch das Jahr, da die Volkssolidarität im Herbst ihren 70. Geburtstag begeht. Daran erinnerte der Präsident des Bundesverbandes, Wolfram Friedersdorff, in seiner Festrede.

„Es waren vor allem die Frauen, die in der Nachkriegszeit die Lasten zu tragen hatten“, sagte er. In dieser Zeit liegen auch die Wurzeln der Gemeinschaft, die einmal über zwei Millionen Mitglieder zählte. Heute halten der Volkssolidarität noch etwa 200 000 Mitglieder die Treue. Der weitaus größte Teil komme aus der ehemaligen DDR, aber es gäbe auch aktive Gruppen in einigen Städten der alten Bundesländer, versicherte der Präsident. Das Problem sei der hohe Altersdurchschnitt, der von jungen Mitgliedern nicht kompensiert werden könne, schätzte er ein. Inzwischen sei die Volkssolidarität aber auch Träger zahlreicher Einrichtungen von der Kita bis zum Pflegeheim und beschäftige bundesweit etwa 18 000 Menschen.

Für den Kreisverband „Mecklenburg Mitte“ konkretisierte die Vorstandsvorsitzende Barbara Schäfer die Zahlen. So gehören dem Kreisverband 4770 Mitglieder an. 599 Beschäftigte seien in den verschiedenen Einrichtungen tätig. „Wir sind unter anderem Träger für neun Kindertagesstätten, drei stationäre Pflegeheime, fünf Sozialstationen, in denen ambulante Pflege geleistet wird, viele betreute Wohnanlagen und auch für Exoten wie das Cochlea Implant-Zentrum oder eine psychologische Beratungsstelle“, zählte Barbara Schäfer auf. Mit Blick auf die zurzeit heftig diskutierte Frauenquote in Unternehmen schmunzelte sie: „Die brauchen wir nicht. Bei uns arbeiten Männer und Frauen auch in Führungspositionen Hand in Hand und bringen ihre jeweiligen Stärken ein.“

Ehrungen für besonders verdienstvolle Mitglieder, Aufführungen der Laager Tanzgruppe von Anja Haufe, eine Mini-Playback-Show, Tanzmusik und natürlich viele Gespräche bei Kaffee und Kuchen sorgten für einen stimmungsvollen Nachmittag. „Das war aber erst der Auftakt für zahlreiche Feiern in diesem Jahr“, versprach Barbara Schäfer. So wird es unter anderem im Oktober eine Festveranstaltung zum 70. VS-Geburtstag geben.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen